Apple iPad verändert das Verhältnis zur E-Mail

Nachrichten

Das iPad aus dem Hause Apple sorgt nicht nur durch technische Neuerungen für Furore, sondern ändert nachhaltig das Verhältnis von Menschen zur klassischen E-Mail. Dies will zumindest eine Studie herausgefunden haben, die das E-Mail-Verhalten von 4400 US-amerikanischen iPads-Nutzern über einen längeren Zeitraum beobachtet hat. Schenkt man der Studie glauben, so werden zwar viele E-Mails auf dem Gerät gelesen, jedoch bedeutend weniger Nachrichten auch wirklich beantwortet. Nichtsdestotrotz nimmt der Anteil derer zu, die ihre Nachrichten nur noch über das iPad abrufen und dazu keinen Computer mehr verwenden.

Dass Apple iPad ist in vielerlei Hinsicht ein Stück Hardware, dass die Gesellschaft nachhaltig beeinflusst. Eine Studie aus den USA will nun herausgefunden haben, dass das Verhältnis von Menschen zur klassischen E-Mail ebenfalls stark beeinflusst wird. Die von Perion durchgeführte Studie besagt, dass das iPad das favorisierte Gerät zum Abrufen und Schreiben von Nachrichten ist. Bei Perion handelt es sich um die Firma hinter dem E-Mail-Clienten IncrediMail.

Die Teilnehmer der Studie nutzten demnach deutlich häufiger das iPad zum Abrufen von E-Mails – Computer und Smartphone geraten hier ins Hintertreffen. Über 90 % der Teilnehmer sagten, dass der Zugriff auf E-Mails via iPad für sie extrem oder sehr wichtig wäre. Darüber hinaus werden die Nachrichten des Postfachs mehr als drei Mal am Tag abgerufen, was darauf schließen lässt, dass E-Mails immer schneller gelesen werden. Dies Verhalten kann auch dazu führen, dass die E-Mail ihrer Rolle als klassisches asynchrones Kommunikationsmittel immer weniger gerecht wird.

Interessant ist, dass über 97 % der iPad-Besitzer das Gerät zum Lesen von E-Mails nutzen aber lediglich zwei Drittel auch wirklich Antworten verschicken. Woran dieses Verhalten genau liegt, beantwortet die Studie leider nicht. Darüber hinaus sind 31 % aller Nutzer gewillt, alle E-Mails von ihrem iPad aus zu beantworten.

Apple iPad verändert das Verhältnis zur E-Mail - iPad_User.jpg

Des Weiteren gibt es einen Unterschied zwischen den Geschlechtern. Frauen nutzten demnach deutlich häufiger das iPad, um E-Mails abzurufen. Sie sind ebenfalls bemühter aus eigener Initiative Nachrichten zu schreiben oder auf eingehende E-Mails zu antworten. 86 % der befragten Frauen sagten, dass sie das iPad nur für persönliche Nachrichten verwenden würden, wohingegen über die Hälfte aller Männer das iPad auch für berufliche Zwecke verwenden würden. Immerhin 60 % der Befragten gaben an, dass sie ihr iPad ausschließlich für persönliche E-Mails verwenden würden.

Spannend sind auch die Ergebnisse zum Thema "E-Mail-Anwendungen auf dem iPad", da diese belegen, dass nach wie vor 18 % der Nutzer den Browser benutzen, um die Nachrichten über das Webinterface abzurufen. Sie verzichten dabei vollständig auf die Verwendung einer speziellen App für den jeweiligen Dienst. Immerhin 41 % nutzen die auf dem iPad von Haus aus installierte E-Mail-Anwendung, was eine deutliche Mehrheit darstellt – gefolgt von Gmail mit 31 %. Lediglich die Hälfte aller Befragten sind mit dem verfügbaren E-Mail-Anwendungen vollständig zufrieden.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.