Apple: Keine Push-E-Mails mehr von externen Anbietern

Nachrichten

Aktuell und in naher Zukunft wird es keine Push-E-Mail-Zustellung von anderen Anbietern auf iOS-Geräte mehr in Deutschland geben. Die Funktion wurde beispielsweise für die Dienste iCloud, die E-Mail-Dienste von Yahoo, AOL, QQ und Netease deaktiviert, was aus aktuellen Supportdokumenten hervorgeht.

Bereits nach einer Klage von Motorola im Februar 2012 musste Apple die Push-Zustellung von Nachrichten aus der iCloud deaktivieren, da die Funktion gegen ein Patent verstoße. Bei Apple Arbeit man aktuell fieberhaft daran, die Funktion in einer ähnlichen Form für den Kunden wieder verfügbar zu machen. Wann genau dies der Fall sein wird und ob Apple schafft, die Push-Mail-Zustellung der oben genannten Anbieter wieder zu reaktivieren, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar.

iCloud wird in naher Zukunft jedoch keine Push-Mail-Zustellung mehr bekommen. Seit Februar 2012 müssen Nutzer aus Deutschland andere Wege nutzen, um regelmäßig über Aktualisierungen informiert zu werden. So kann man beispielsweise die Nachrichten via "Pull" und nicht über die "Push"-Funktion vom Server abrufen. Der iOS-E-Mail-Client verbindet sich dann in einem bestimmten Intervall mit dem Server und ruft alle verfügbaren Nachrichten ab. Diese Technik geht jedoch zulasten des Akkus, da das iPhone oder iPad selbstständig eine Verbindung zum Server aufbauen und die Nachrichten abfragen muss. Im Gegensatz zur Push-Mail-Zustellung wird das Gerät also nicht von außen darauf hingewiesen, dass es eine neue E-Mail im Posteingang gibt.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.