Den originalen Nachrichtenquelltext mit Header in Outlook anzeigen

Outlook

Für die Fehlersuche bei einigen Absende- oder Empfangsfehlern würden wir uns gerne den originalen Nachrichtenquelltext, so wie er empfangen wurde, vollständig ansehen können. Allerdings können wir ohne weiteres Zutun nur den Nachrichtenheader und den Quelltext von HTML-Nachrichten sehen, nicht aber den der gesamten (Multipart-)Nachricht.
Ist es für tiefere Analysen also möglich den originalen Nachrichtenquelltext anzuzeigen, und zwar so, wie er von Outlook empfangen wurde, und nicht einfach nur den Headerausschnitt und einen interpretierten Textkörper?

Outlook „zerschneidet“ den originalen Quelltext und platziert ihn in verschiedene Felder um ihn zu speichern. Nachdem dies einmal geschehen ist, ist es nicht mehr möglich, den vollständigen originalen Nachrichtenquelltext so wie er empfangen wurde, zu erhalten.

Allerdings ist es möglich für die Fehlerbehebung Outlook so zu konfigurieren, dass das Programm den Originalquelltext neu empfangener E-Mails durch einen speziellen Registry-Schlüssel im Feld „Internet headers“ gespeichert wird.

SaveAIIMIMENotJustHeaders Registry-Schlüssel

Der Originalquelltext ist nicht nur das vollständige HTML einer Nachricht, sondern kann auch eine reine Textversion der Nachricht beinhalten (im Falle einer Multipart-Nachricht) sowie eine Textrepräsentation jeglicher Dateianhänge der Nachricht (base64 kodiert).

Schlüssel: HKEY_CURRENT_USER->Software->Microsoft->Office->Ihre Version->Outlook->Options->Mail
Wert Name: SaveAllMIMENotJustHeaders
Wert Typ: REG_DWORD
Wert: 1

Hinweis 1: Diese Registry-Erweiterung führt dazu, dass die Nachrichten doppelt so viel Festplattenplatz verbrauchen, da sowohl die Originalnachricht als auch der interpretierte Nachrichtenkörper und Dateianhänge gespeichert werden. Deswegen empfehlen wir, diese nur während der Fehlersuche zu aktivieren oder wenn ein spezieller Bedarf dafür da ist, den originalen Nachrichtenquelltext zu speichern und genügend Speicherplatz vorhanden ist oder es nichts ausmacht eine größere pst-Datei zu haben. Den Registry-Schlüssel auf 0 zurückzusetzen oder ihn zu löschen, wird die bereits gespeicherten vollständigen Nachrichten nicht aus dem Internet-Header-Feld entfernen.

Hinweis 2: Bei POP3-Konton sollte das Bewegen einer bereits empfangenen Nachricht von einem Ordner zum anderen über das Webinterface der Mailbox dazu führen, dass die Nachricht nochmals in Outlook heruntergeladen wird und den vollständigen Nachrichtenquelltext im Internet-Header-Feld anzeigen.

Hinweis 3: Diese Registry-Schlüssel wird von POP3, Exchange und Outlook-Hotmail-Connector-Konten unterstützt. IMAP-Konten werden nicht unterstützt und selbst wenn der oben genannte Registry-Schlüssel dort angewendet wird, wird der Internet-Header einer IMAP-Nachricht lediglich den getrimmte Header anzeigen.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.