Gmail Videochat zukünftig nur noch als Hangout

Google Mail

In den vergangenen Wochen und Monaten gab es bei Gmail jede Menge Veränderungen hinsichtlich der angebotenen Google Services. Einige wurden komplett entfernt und wieder andere von Grund auf neu gestaltet, was zu einer deutlichen Erweiterung des Funktionsumfangs von Gmail geführt hat. In den kommenden Wochen wird auch der Gmail Videochat durch die aus Google+ bekannte Alternative "Google+ Hangouts" ersetzt. Das bringt nicht nur Gmail und Google+ näher zusammen, sondern bringt für den Nutzer effektiv ein besseres Erlebnis bei Videokonferenzen und der gemeinsamen Bearbeitung von Dokumenten – Google+Konto vorausgesetzt.
 

Google+ Hangouts wird in den kommenden Wochen und Monaten den bekannten Gmail Videochat ein für alle Mal ersetzen. Für den Nutzer bedeutet dies konkret, dass er mit einer engeren Verzahnung von Google+ und Gmail zu rechnen hat. Doch Hangouts bietet für den Nutzer einige Vorteile. Durch das kleine Icon in der Sidebar kann der Nutzer Hangouts aus dem Gmail-Konto heraus starten, ohne dies verlassen zu müssen, was bereits eine erste Erleichterung darstellt.

In der Vergangenheit hat der Google Videochat eine Peer-to-Peer-Verbindung genutzt, um die Daten von den jeweiligen Videochat-Teilnehmern zu übertragen, was häufig zu Problemen bei der Geschwindigkeit und Stabilität des Streams geführt hat. Besonders DSL-Verbindungen mit geringerer Bandbreite hatten mit der großen Datenmenge Probleme. Hangouts setzt hingegen auf die Stabilität und Performance des eigenen Netzes von Google. Dadurch wird es unter anderem möglich, mit bis zu neun verschiedenen Leuten eine Konferenz abzuhalten und zeitgleich gemeinsam an einem Dokument zu arbeiten, während über die Änderungen auch noch gesprochen werden kann.

Nun stellt sich natürlich die Frage ob, Nutzer die zwar Gmail verwenden aber nicht bei Google+ angemeldet sind, weiterhin via Video Chat mit anderen in Kontakt treten können. Ja, das ist möglich, aber mit Einschränkungen. Wer nicht bei Google+ angemeldet ist, hat nicht die Möglichkeit mit mehr als einer Person gleichzeitig ein Gespräch über Gmail zu führen, profitiert aber trotzdem von Hangouts neuer Übertragungstechnologie.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.