Google verbietet Gmail-Handel

Nachrichten

Änderung der Nutzungsbedingungen | Verkauf und Handel wird verboten | Tauschen weiter willkommen
Der Suchmaschinenbetreiber Google, der neuerdings auch Anbieter eines Freemail-Services ist, hat nun die Nutzungsbedingungen für Gmail verschärft: Dabei wurden Klauseln ergänzt, die den Verkauf, den Handel und den Wiederverkauf von Gmail-Accounts verbieten sollen.

Derzeit befindet sich Gmail noch in der Beta-Test-Phase, um daran teilnehmen zu können bedarf es einer Einladung von einem Gmail-User oder eines Google-Mitarbeiters. Wie üblich werden solche Einladungen bereits bei eBay gehandelt.

Die Änderung der Nutzungsbedingungen richtet sich aber nicht gegen Personen, die über Tauschgeschäfte zu einem Gmail-Account kommen wollen, sondern gegen jene, die Profit daraus schlagen wollen.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.