HTML zeitweise erlauben

Thunderbird

Mit der Erweiterung "Allow HTML temp" erhalten Thunderbird-Nutzer eine oft vermisste Kernfunktion in Thunderbird. Viele E-Mail-Schreiber gehen heute auf Nummer Sicher und deaktivieren in den Einstellungen Thunderbirds die Anzeige von HTML in E-Mails und brechen es herunter auf "E-Mails als reinen Text" darstellen – soweit, so gut.

Darunter leidet jedoch die Lesbarkeit der eingegangenen HTML-E-Mails. Oft bekommt man ein zerissenes Layout präsentiert: Mehrfache Zeilenumbrüche fordern zum ermüdenden Scrollen in den E-Mails heraus.

Natürlich kann man die Nachricht über die Thunderbird eigenen Optionen als reinen Text darstellen, nur ist das relativ müssig, vor allem weil man es bei der nächsten eingegangen E-Mail wieder umstellen muss – mit "Allow HTML tem" lässt sich dies dagegen mit einem Klick bewerkstelligen. Die Erweiterung steht auf Mailhilfe.de zum Herunterladen bereit.

Nachdem man die Erweiterung auf die übliche Weise installiert hat, muss man jedoch erst den "Allow HTML temp"-Button erst sichtbar machen.

+   Dazu einfach in der horizontalen Menüleiste über "Ansicht" >> "Symbolleisten" zu "Ansicht anpassen" navigieren.

+   Im nachfolgenden Fenster den "Allow HTML temp"-Button suchen und an die passende Stelle in der Menüleiste ziehen.

+    Abschließend mit "Ok" bestätigen.

Von nun an ist es möglich, die Anzeige von HTML einer E-Mail für ein einziges Mal zu aktivieren. Wichtig: Möglich ist auch, dass Nachladen von externen Grafiken zu erlauben – man sollte nur wissen, das von nun immer die externen Grafiken innerhalb von E-Mails dieses Absenders angezeigt werden. Man muss also dem Absender vertrauen. Wird das Vertrauen enttäuscht, könnte dies auch zum Nachteil werden,  gilt das Nachladen doch oft als Hinweis für den Spammer, dass der E-Mail-Account aktiv genutzt wird.
 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.