Microsoft bringt Beta von Exchange Server 12

Nachrichten

Mit einer ersten Beta-Version von Exchange 12 gibt Microsoft einen Ausblick
auf die kommende Exchange-Server-Version, die einen Spam-Filter erhalten und darüber
hinaus Unified-Messaging-Funktion bieten wird. Somit lassen sich per Exchange
12 auch Faxe und Sprachanrufe verwalten.

Zu den wesentlichen Neuerungen zählen Verbesserungen in der
Sicherheit (Spam-Filter), aber auch die so genannte Unified-Messaging-Funktion.
Exchange 12 soll den Umgang mit Fax-Sendungen sowie Voicemail beherrschen.
EndanwenderInnen sollen so neben E-Mails auch Faxe und Sprachnachrichten im
Posteingang verwalten können. Diese Features werden von Outlook oder Outlook
Express ermöglicht. Das Softwarepaket ermöglicht damit Anrufe und kann auch zum
Vorlesen von E-Mails genutzt werden.

 

Microsoft will mit seiner kommenden Server-Software auch den
Administratoren das Leben erleichtern. Das Produkt wird ausschließlich für
64-Bit-Computer weiterentwickelt und soll einen besseren Web-Client bieten. So
wird es etwa ein neu integriertes Scripting Tool auf Grundlage der bereits
angekündigten Monad-Shell geben. So lassen sich Kommandozeilenbefehle nun
endlich auch per Script-Befehl nutzen. Auch die Web-Access-Funktion wurde
adaptiert und über das neue Feature "Outlook Voice Access" können
Informationen per Spracherkennung über ein Handy abgerufen werden. Laut
Microsoft soll sich der ein Outlook-Client nun auch selbsttätig konfigurieren,
sobald der Rechner Kontakt zum Exchange 12 aufnimmt. Die gesamte Installation
soll für Administratoren vereinfacht worden sein. So können nicht benötigte
Komponenten schon bei der Installation weggelassen werden. Zudem wurde die
grafische Management-Konsole erneuert.

Exchange 12 soll zudem auch mehr Sicherheit – ein Schlagwort des
kommenden Jahres aus Sicht von Microsoft (siehe Vistas Erfolgsformel lautet
"Sicherheit ist Trumpf") – bringen. Dies etwa durch den Einsatz eines
Spam-Filters, der automatisch aktualisiert wird. Neue Filterregeln können unerwünschte
Dateianhänge ausfiltern und Antivirenlösungen können Eingangsordner und
Transportweg überwachen.

Bislang gab es für Exchange 12 noch kein offizielles Releasedatum
von Microsoft. Nach letzten Meldungen rechnen Experten nicht mit einer
Veröffentlichung einer finalen Version vor 2007. Eine Testversion hatte
Microsoft an 1400 ausgesuchte Unternehmenskunden ausgegeben. Mitte 2006 soll
dann eine zweite Betaversion erscheinen

 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.