Mozilla zieht sich aus der aktiven Thunderbird-Entwicklung zurück

Thunderbird

Zukünftig möchte man bei Mozilla andere Schwerpunkte setzen und sich auf die Entwicklung von Firefox OS, Firefox Mobile oder den iPad-Browser Junior konzentrieren. Mitchell Baker, Chefin der Mozilla-Stiftung verkündete vor ein paar Tagen die überraschende Bekanntmachung, dass im Gegenzug das Projekt Thunderbird zukünftig wohl deutlich weniger Unterstützung seitens Mozilla bekommen wird. Unter anderem soll das hinter dem Projekt stehende Entwicklerteam aufgelöst und die aktive Weiterentwicklung an die Community übertragen werden.

Ursprünglich sollte diese Meldung erst diesen Montag der Öffentlichkeit bekannt gegeben werden, da dadurch mehr Zeit für die Vorbereitung einer Stellungnahme gewesen wäre. Die E-Mail mit der überraschenden Meldung gelangte jedoch vorzeitig an die Öffentlichkeit und dementsprechend war Mozilla zu einer Stellungnahme gezwungen, da die Entscheidung einen drastischen Einschnitt für die Entwicklung von Mozilla Thunderbird bedeuten wird.

Mehr Stabilität – Weniger neue Features

In Zukunft möchte man sich bei Mozilla auf die Sicherheit und Stabilität des E-Mail-Clienten konzentrieren und die aktive Weiterentwicklung von neuen Features der Community übertragen. In der Stellungnahme heißt es jedoch, dass man bei Mozilla weiterhin die Infrastruktur für die Community bereitstellen möchte, damit es dieser so leicht wie möglich gemacht wird, Entwicklungen in das Thunderbird-Projekt einfließen zu lassen. Die von Mozilla bereitgestellten Entwickler, die sich in der Vergangenheit mit der Weiterentwicklung von Thunderbird beschäftigt haben, sollen jedoch zukünftig für andere Aufgaben herangezogen werden.

Ein weiterer Grund für den Rückzug aus der aktiven Weiterentwicklung von Mozilla Thunderbird ist der nach eigenen Aussagen gescheiterte Versuch, mehr Mitwirkende für das Projekt begeistern zu können. Dies sei nur bei der Übersetzer-Community gelungen, was Mozilla jedoch nicht unbedingt als Erfolg verbuchen möchte. Darüber hinaus sieht man bei Mozilla die Entwicklung anderer web-basierter Kommunikationswege durchaus kritisch für die Popularität von Mozilla Thunderbird.

Wird es noch neue Thunderbird-Versionen geben?

In Zukunft wird es selbstverständlich noch neue Versionen von Mozilla Thunderbird geben. Wie bereits erwähnt wird man sich bei Mozilla darauf konzentrieren, die Stabilität und Sicherheit des Programms zu gewährleisten und potentielle Sicherheitslücken effizient zu schließen. Bei den Versionen für Unternehmen wird es wie gewohnt alle sechs Wochen ein Update mit Stabilitäts- und Sicherheitsfixes geben.

Die für den 20. November 2012 geplante ESR-Major-Version wird nicht verschoben und erscheint planmäßig. Auch für diese Version wird es dann die regelmäßigen Updates im Abstand von sechs Wochen geben. Zeitgleich wird eine neue ESR-Major-Version vom Mozilla Thunderbird erscheinen, die dieselben Features wie Thunderbird ESR zu bieten hat. Unter Umständen enthält diese Version auch neue Features – falls sich die Community aktiv bei der Weiterentwicklung beteiligt.
 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.