MSN und Brightmail gemeinsam gegen Spam

Nachrichten

Unterschleißheim, 18. September 2002 – MSN und Brightmail haben eine strategische Allianz zur Bekämpfung von Spam-Mails bei MSN Hotmail gegründet. Unerwünschte Massensendungen sind zu einem Problem für die gesamte Branche geworden und eine zunehmende Belastung für alle Anwender. Ziel des Abkommens ist es daher, die Zahl der Spam-Mails, die bei den 110 Millionen MSN Hotmail-Kunden weltweit eintreffen, deutlich zu senken, und damit den Nutzwert des freien E-Mail-Dienstes zu verbessern. MSN und Brightmail rechnen damit, dass die Lösung noch im Herbst vollständig in MSN Hotmail implementiert wird.

Das Abkommen sieht vor, dass Brightmail, ein führender Anbieter von Anti-Spam-Technologie,
seine Brightmail Solution Suite einsetzt, um Spam-Mails bereits am SMTP Gateway
herauszufiltern – also bevor sie in die Postfächer der Hotmail-Kunden gelangen.
Die patentierte Lösung von Brightmail basiert auf einem sogenannten „Probe Network“,
das aus weltweit mehr als 200 Millionen E-Mail-Adressen besteht. Diese Adressen
haben den Zweck, Spam-Mails anzuziehen. So werden unerwünschte Massensendungen
frühzeitig erkannt und können ausgefiltert werden, bevor sie die Postfächer
der Hotmail-Kunden erreichen. Die bewährte Lösung von Brightmail bietet damit
verbesserten Schutz vor Spam, da die dynamische Technologie mit der wachsenden
Flut von Reklame- und Massensendungen jederzeit Schritt hält.

„Unerwünschte E-Mails sind heute ein weltweites Problem unserer Branche, das
nicht nur Hotmail-Kunden, sondern E-Mail-Nutzer überall betrifft“, sagt Rick
Holzli, General Manager MSN Hotmail. „Die Zusammenarbeit mit einem führenden
Lösungsanbieter wie Brightmail unterstreicht, dass MSN sich verstärkt dafür
einsetzt, Spam offensiv zu bekämpfen, um Anwendern einen erstklassigen E-Mail-Service
zu bieten.“

Über Brightmail Brightmail,
der weltweit führende Anbieter von Anti-Spam-Technologie, bietet ein integriertes
Paket aus Software und Services, das den E-Mail-Verkehr sicher und verwaltbar
macht. Die Brightmail-Technologie schützt die Netzwerke von Service Providern,
Unternehmen und Betreibern von mobilen Netzwerken, da Spam-Mails, Computerviren
und unerwünschte Nachrichten bereits am Internet Gateway ausgefiltert werden.
Zu den Kunden von Brightmail gehören viele der größten Service Provider, wie
AT&T WorldNet, EarthLink, MSN und Verizon Online, sowie einige der 2000 größten
Unternehmen weltweit. Brightmail wird von hochkarätigen Investoren und Partnern
unterstützt und hat seinen Hauptsitz in San Francisco. Weitere Informationen:
http://www.brightmail.com

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.