Perion veröffentlicht Photo Email Software für das Apple iPad

Tipps zu IncrediMail

Perion Network, die Firma hinter IncrediMail, hat eine neue Software auf den Markt gebracht, die es erlaubt Anwendern schnell, einfach und unkompliziert Fotos mit dem Apple iPad zu verschicken. Die Software wird auf den Namen "Photo Email" und kann im Apple App Store heruntergeladen werden.

Viele Anwender haben nach einer Software verlangt, mit der ersten schnell und bequem möglich ist Fotos mit dem Apple iPad zu verschicken. Wichtig war dabei jedoch auch die Möglichkeit, die Fotos attraktiv Szene setzen zu können. Diesem Wunsch ist Perion nun mit der Software "Photo Email" nachgekommen und bietet das Tool im Apple App Store zum Download an. Mit diesem Programm möchte man außerdem Erfahrungen sammeln, um im Verlauf des Jahres weitere Anwendungen für das iPad veröffentlichen zu können.

Mit dem Programm können aufgenommene Bilder einfach zu der Familie, Freunden und Bekannten geschickt werden, und das mit wenigen Berührungen auf dem Display. Die Firma arbeitet schon seit Jahren daran, das Versenden und Empfangen von E-Mails für Nutzer zu vereinfachen und scheint dabei auf dem richtigen Weg zu sein. So wurde beispielsweise das E-Mail-Programm IncrediMail von Perion im Jahre 2009 bereits über 80 Millionen mal in über 100 verschiedenen Ländern heruntergeladen.

Die Veröffentlichung von Photo Email sei außerdem der erste Versuch von Perion ein E-Mail-Programm für das iPad auf den Markt zu bringen. Da man jedoch über jede Menge Erfahrung in diesem Bereich verfüge, ist man sich bei Perion sicher, auch hier die Kommunikation für die Kunden noch einfacher machen zu können, sagt Ron Harari, General Manager of Communications Division bei Perion. Weiterhin sagte er, dass die iPad-Plattform ein zentrales Element in der Produktstrategie ist und die Erfahrung mit der Photo Email Software dabei helfen wird, weitere Produkte im kommenden Jahr zu veröffentlichen. Dies ist nicht verwunderlich, da immer mehr Menschen einen Tablet-Computer wie das iPad verwenden und die Zahl der Nutzer in Zukunft weiter steigen wird.
 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.