Maximale Anzahl von gesendeten E-Mails pro Stunde/Tag

Outlook

Wie viele Nachrichten können Sie pro Tag in Outlook versenden? Pro Stunde? Ist es wahr, dass Ihr Outlook-Client Ihnen ermöglicht, so viele Elemente zu senden, wie Sie möchten? Ja und nein! Erfahren Sie mehr über die Einschränkungen bezüglich der Anzahl der E-Mails in dieser zusammengefassten Übersicht.

Falls Sie erwägen sollten, einen Outlook Client für Mailing Kampagnen zu verwenden oder Sie einfach eine Menge von Nachrichten auf einer täglichen Basis verschicken, dann haben Sie sich vielleicht gefragt, ob es irgendwelche Einschränkungen bezüglich der Anzahl der Nachrichten gibt, die Sie pro Tag oder pro Stunde versenden können.

Technisch gesehen besitzt Outlook keine Einschränkungen hinsichtlich der ausgehenden Korrespondenz, aber es gibt andere Faktoren, die diese Grenzen beeinflussen. Erstens, wenn Sie beispielsweise versuchen eine große Anzahl von Nachrichten mit großen Anhängen auf einmal zu versenden, dann müssen Sie daran denken, dass Sie nicht Ihre Netzwerkbandbreite überschreiten dürfen. Eine Bandbreitenbegrenzung für ausgehende E-Mails, die von Ihrem Internetanbieter oder Ihrem Webhosting-Anbieter festgelegt wurden, können sehr leicht mit einem sekundären SMTP-Server-Relay oder einer softwarebasierten SMTP-Engine überschritten werden.

Zweitens sind die Begrenzungen für ausgehende E-Mails von der Art Ihres Kontos und Ihrem Anbieter abhängig. Wenn Sie ein Corporate Exchange Konto verwenden, ist Ihr Exchange-Administrator für die meisten Begrenzungen verantwortlich, wobei diese entsprechend der Kapazität Ihrer internen Infrastruktur und Ihren geschäftlichen Anforderungen festgelegt werden.

Falls Ihr Postfach hingegen privat ist, verwenden Sie wahrscheinlich ein IMAP/POP3-Konto, was bedeutet, dass Ihre ausgehenden Nachrichten vom SMTP-Server Ihres E-Mail-Anbieters abgewickelt werden. Einschränkungen, die von Anbietern auferlegt werden, sollen Spam und unerwünschte E-Mails verhindern, sodass sie normalerweise die Anzahl der Empfänger pro Tag/Stunde betreffen und nicht die Anzahl der Nachrichten. Wenn Sie daher nur über eine Handvoll von Adressaten verfügen, mit denen Sie viele Nachrichten austauschen, dann müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Um genauere Angaben zu machen, werden wir einen Blick auf konkrete Zahlen der beliebtesten kostenlosen E-Mail-Anbieter werfen. Ein Hotmail-Konto (MSN) ermöglicht beispielsweise das Versenden von Nachrichten an bis zu maximal 100 Empfänger pro Tag. Yahoo Mail ist da mit 100 E-Mails oder 100 Empfängern pro Stunde deutlich großzügiger. AOL ermöglicht es Ihnen dieselbe Nachricht gleichzeitig an 100 Empfänger zu versenden, wenn Sie eine Gesamtmenge von 500 Empfängern pro Verbindung nicht überschreiten.

Darüber hinaus haben einige beliebte kostenlose E-Mail-Anbieter unterschiedliche Einschränkungen für Webschnittstellen und E-Mail-Clients. So können Sie zum Beispiel von einem Google Mail-Konto die gleiche Nachricht an bis zu 100 Empfänger versenden (500 für Benutzer von Webschnittstellen). Die gute Nachricht ist, dass sobald Sie die Grenze erreicht haben, die Einschränkungen in der Regel nach 24 Stunden ohne größere Auswirkungen aufgehoben werden.

In den meisten Fällen sind die Einschränkungen der kostenlosen E-Mail-Konten nicht verhandelbar. Wenn Sie also vorhaben, Ihr Google Mail- oder Yahoo-Konto für Massenaussendungen zu verwenden, die über Outlook ausgeführt werden, dann sollten Sie vermutlich nach anderen Lösungen suchen. Zum Beispiel können Sie das Scheduling-Tool für Outlook verwenden, das automatisch Ihre Nachrichten in kleineren Sendungen verschickt, was mit den Einschränkungen Ihres Anbieters konform ist. Wenn Sie alternativ nur eine Zwischenlösung für die begrenzte Anzahl von Empfängern pro Nachricht benötigen, dann können Sie Tools für personalisierte Massensendungen (zum Beispiel: Send Personally oder Mail Merge Toolkit) verwenden, die eine Nachricht an so viele Empfänger versenden können, wie Sie möchten, wobei nur ein Name im Feld „An“ aufgeführt werden muss.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.