SPAM-Mails

Grundlagen

SPAM-Mails

diese E-Mails sind sog. Werbe-Mails! Die Vielfalt dieser Mails ist unbegrenzt, alles was bei Ihnen zu Hause im echten Briefkasten landet, gibt es auch als Email. Der Begriff SPAM kommt von einem Monthy-Python Sketch und heißt so viel wie Junkfood in Dosen. Der Name stammt von der Firma Hormel Foods Corporation, die eine Art Fleischkäse in Dosen herstellt. SPAM steht für die ewige Wiederholung von etwas Ungeliebtem bis zum Verbrechen. Das heißt in näherem Sinne etwas unverlangt zu bekommen, was sich meist durch Werbung auszeichnet.

In der virtuellen Welt kann man sich nicht so leicht vor Werbung schützen, wie in der realen Welt, indem man zum Beispiel einfach Nein sagt. Heutzutage sind SPAM Mails nicht grundsätzlich verboten. Und eine große globale Gesetzgebungen wird es wohl in den nächsten Jahren nicht geben. Das bedeutet, Sie müssen sich selbst gegen diese lästigen Nachrichten schützen.

 

Wir zeigen Ihnen, wie man sich gegen diese Reklame schützt, allerdings nur mit ein paar allgemeinen Tipps.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich der unangenehmen Post zu entledigen, z.B. bestimmte Filter Systeme, Programme die nach bestimmten Betreff Zeilen suchen oder Ihr Email Provider hat bestimmte Absender auf einer sogenannten schwarzen Liste.

Wenn Sie mit Outlook arbeiten können Sie sich bestimmte Filterregeln für diese Werbe-Mails erstellen. Outlook schaut auf Ihrem Server nach ob auf die Nachrichten einer Ihrer definierten Filterregeln zutrifft. Wenn ja, dann wird die entsprechende Mail gleich auf dem Server gelöscht was eine Menge Online-Kosten spart. Aber nicht nur Outlook kann dies, auch gängige moderne Email-Programme haben sog. Filtermöglichkeiten.

Sie können sich auch mit speziellen Programmen gegen Spam-Mails schützen. Die gängigsten sind: MailJail, Spam Be Gone oder Spam Buster. Leider sind diese nicht immer so effektiv, denn einige prüfen lediglich die Email-Adresse des Absenders und nicht den kompletten Nachrichteninhalt.

Einige E-Mail Provider führen auch schwarze Listen wenn ein, „alter Bekannter“ eine Mail an den Server schickt. Dann wird diese sofort gelöscht bzw. die Annahme verweigert. Im Klartext heißt das, kein Kunde, der einen Zugang zu diesem Server hat bemerkt überhaupt, dass es gerade zu einer Attacke gekommen ist.

Wenn bei Ihnen einmal eine Werbe Mail trotz aller Schutzmaßnahmen durchkommt, hüten sie sich bloß davor, auf diese zu antworten oder andere Maßnahmen zu ergreifen. Denn wenn Sie z.B. auf eine Spam Mail antworten wird Ihre Adresse im Grunde beim Versender nur bestätigt und Sie bewirken genau den entgegengesetzten Effekt!

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.