Addons an die jeweilige Thunderbird-Version anpassen

Thunderbird

Manchmal kommt es vor, dass der Installationsvorgang eines Addons an einem bestimmten Punkt scheitert. Liegt der Grund in dem Umstand, dass das Installationsskript eine andere, meist höhere Versionen von Thunderbird verlangt, kann man mit einem simplen Trick die vollständige Installation noch erreichen.

Doch vorab, dabei ist Vorsicht geboten: Der Umweg funktioniert nicht mit allen Addons. Auch bedeutet die erfolgreiche Installation nicht, dass Thunderbird und das Addon nach der Installation reibungslos funktionieren. Dies sollte man am besten in einem eigens dafür erstellten Profil durchführen, siehe dazu auch den Beitrag „Thunderbird und der Profilmanager“ auf Mailhilfe.de.

Um das Addon anzupassen, benötigt man zwei Werkzeuge: ein Programm zum Entpacken, wie zum Beispiel 7-zip und einen Texteditor, wie zum Beispiel Notebook2 .

+ Nachdem Herunterladen des Addons muss man als erstes die XPI-Datei umbenennen – und zwar ändert man die Dateiendung von .xpi nach .zip.

+ Danach entpackt man die Zip-Datei und sucht sich aus den entpackten Dateien die Datei „install.rdf“ aus.

+ Dann öffnet man die Datei mit einem Texteditor. Anschließend sucht man nach den Einträgen, die mit „maxVersion“ beginnen. . Beispielhaft wird Folgendes zu finden sein:

em:maxVersion=“3.01a“

+ Unschwer zu erkennen, dass hier als höchste und für das Installationsskript gültige Thunderbird-Version die Version 3.01a  angegeben wird. Die Installation scheitert also mit einem aktuellen Thunderbird 3.04.

+ Nun ändert man einfach den Eintrag „maxVersion“ entsprechend ab:

em:maxVersion=“3.04″

+ Anschließend speichert man die veränderte Datei „install.rdf“ ab und darauffolgend packt man alle eingangs extrahierten Dateien in ein neues Zip-Archiv.

+ Zum Schluss ändert man wieder die Dateiendung von .zip auf .xpi.

Nun probiert man die Installation in gewohnter Weise über den Addon-Manager – nur dass man dieses Mal bei der  Installation im Addon-Manager die eben erstellte Xpi-Datei über die Schaltfläche „Installieren“ erst auswählen muss.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.