chello broadband führt neues Spam-Filter-System ein

Nachrichten


chello broadband n.v., der führende Breitband Internet Provider via Kabel in Europa, übernimmt mit der Einführung eines neuen Spam-Filter-Systems eine aktive Rolle in der Spambekämpfung für seine Kunden. Wenn eine Mail an das pan-europäische


chello Mail-System gesendet wird, überprüft der neue Spam-Filter, ob diese Mail von einer IP Adresse kommt, die sich bereits auf der „Blacklist“ befindet. Sollte der Absender auf dieser „Blacklist“ stehen, wird die Mail blockiert und mit einer Fehlermeldung an den Absender zurückgeschickt. chello erwartet mit der Einführung dieses Filters auch eine allgemeine Leistungssteigerung des Mail Systems.


Bereits am ersten Tag nach der Einführung wurden über 7 Million Spam Mails von dem neuen System blockiert – mehr als 50% des gesamten E-Mail Aufkommens an diesem Tag.


Blacklist


chello’s Blacklist wird von spamcop.net verwaltet. Die Liste basiert auf Beschwerden von Internet Service Providern und privaten Anwendern aus der ganzen Welt. Sobald spamcop.net eine Spamquelle entdeckt, wird diese IP Adresse auf der Blacklist eingetragen und erst 48 Stunden nach der letzten Beschwerde wieder freigegeben.
Wenn ein chello User auf der Blacklist steht, werden auch die gesendeten E-Mails von diesem User blockiert. In den meisten F
ällen werden Spam Mails ohne seine Kenntnis von seinem Anschluss verschickt. In solchen Fällen empfiehlt chello seinen Kunden ein aktuelles Virenschutz Programm zu installieren oder den chello Helpdesk zu kontaktieren.


Dazu Sudhir Ispahani, Chief Technology Officer von UGC Europe: „Durch die Übernahme einer aktiven Rolle in der  Spambekämpfung werden wir die Anzahl unerwünschter E-Mails, die unsere rund 750.000 Kunden in zehn Ländern täglich bekommen, bedeutend reduzieren. Durch das neue Spam-Filter-System können unsere Kunden die wahren Vorteile des Internets genießen –unbeschwert persönliche E-Mails senden und empfangen zu können zählen dazu.“

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.