Soziale Netzwerke arbeiten mit Maildiensten zusammen

Nachrichten

So manchen Menschen ärgert es, dass er seine in sozialen Netzwerken gesammelten Kontakte nicht so einfach in das Adressbuch seines Maildienstes übernehmen kann. Die Eintragung von Hand kostete bisher zusätzlich Zeit. Außerdem musste man seine Mailpostfächer bei verschiedenen Anbietern teilweise von Hand leeren. Das wird sich jetzt ändern. Dafür sorgt Open Xchange.
 

Open Xchange bietet die Chance, auch die Mails bei Yahoo, Google, GMX oder Freenet zentral bearbeiten zu können. Ein Abgleich der Adressverzeichnisse ist mit der neuen Software mit den sozialen Netzwerken wie Facebook, Google Mail und XING möglich. Praktisch daran ist, dass man mit dem OXtender gleich eine intelligente Schnittstelle zu Microsoft Outlook geschaffen hat. Auch der mögliche Import und Export von Daten wurde deutlich komfortabler gestaltet. Wer sich davon selbst überzeugen möchte, der kann sich unter http://ox.io einen Testaccount sichern, der es möglich macht, die deutlich erweiterten Funktionen des Updates kostenlos checken zu können.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.