Was ist der simple E-Mail-Service (SES) von Amazon, und braucht Ihr Unternehmen ihn?

Tipp

Betreibt Ihr auf Amazon Web Services (AWS) basierendes Unternehmen E-Mail-Marketing? Oder hat Ihr Unternehmen eine rege B2B-Kommunikation, die täglich Massen- oder Transaktions-E-Mails erfordert? Wenn Ihre Anwendung auf der AWS-Plattform von Amazon gehostet wird, könnten auch Sie von der Nutzung des Simple Email Service profitieren.

Dieser Artikel gibt Ihnen eine Einführung in den Amazon Simple Email Service, oder Amazon SES, und seine Hauptfunktionen sowie eine Anleitung zur Verwendung von SES. Und für den Fall, dass Sie damit nicht zufrieden sind, werden wir Ihnen eine der besten Alternativen vorstellen.

Was ist der Simple Email Service des AWS?

Amazon Simple Email Service (SES) wurde 2011 als flexibler und kostengünstiger Client eingeführt, der es Entwicklern ermöglicht, einer auf AWS laufenden Anwendung Mailing-Funktionalität hinzuzufügen. Viele Softwareingenieure könnten bestätigen, dass die Integration von E-Mail-Diensten in bestehende Technologien nicht immer einfach ist; SES bietet jedoch eine bequeme Möglichkeit, E-Mails aus jeder AWS-Anwendung heraus zu verwalten.

SES ermöglicht den Versand einer praktisch unbegrenzten Anzahl von E-Mails an eine unbegrenzte Anzahl von Empfängern, ohne dass man sich Gedanken über eine Blockierung Ihrer Server oder gar über Speicherplatz machen muss. Das Beste daran ist jedoch, dass Sie SES schnell und einfach so konfigurieren können, dass Sie entweder Massen- oder Einzel-E-Mails versenden und es insgesamt wie Ihr Google Mail-Konto verwenden können.

Ein weiteres Highlight des SES ist, dass er als Teil der AWS On-Demand-Cloud-Computing bietet, d.h. eine Technologie, die es den Benutzern ermöglicht, virtuelle Computer zur Verfügung zu haben, solange sie über eine Internetverbindung verfügen.

Der Amazon Simple Email Service: Hauptmerkmale

Amazon SES ist bei Unternehmen jeder Größe beliebt, vor allem wegen seiner Kompatibilität mit den Anwendungen, mit denen Sie bereits vertraut sind. Es sind jedoch noch viele andere Funktionen verfügbar, die Ihren Arbeitsalltag erheblich vereinfachen werden.

1. Mehrere Optionen für das Versenden von E-Mails

Eine nützliche Funktion von Amazon SES sind die Absender-Konfigurationsoptionen. Der AWS Simple Email Service verfügt über eine Vielzahl von Versandmethoden wie das Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) und die SES API. Wenn Sie sich für die API-Option entscheiden, können Sie über die AWS-Befehlszeilenschnittstelle (AWS CLI) oder Amazons eigenes Software Development Kit darauf zugreifen.

2. Optionen für mehrere IP-Adressen

Die Standardkonfiguration von Amazon SES verwendet IP-Adressen, die von Kunden über den Amazon Workmail-Client gemeinsam genutzt werden. Diese Option ist eine ausgezeichnete Wahl für alle Benutzer, die sofort mit dem Versand von E-Mails mit einer etablierten IP-Adresse beginnen möchten.

Wenn Sie zu den Nutzern gehören, die ihre eigene IP-Reputation gestalten und verwalten möchten, bietet Amazon die Option, eine dedizierte IP-Adresse zu mieten, die zusammen mit Ihrer persönlichen Adresse verwendet werden kann.

Es ist auch möglich, die Funktion der dedizierten IP-Pools zu nutzen, um Adresspools zu erstellen, und wenn Sie von einem anderen Dienstanbieter migrieren müssen, können Sie mit der Funktion BYOIP (bring your own IP) IP-Adressen verwenden, die Sie bereits besitzen.

3. Identitätssicherheit und -management

Immer wenn ein Internet-Dienstanbieter eine E-Mail erhält, prüft er vor der Zustellung, ob sie authentifiziert ist, um zu überprüfen, ob Sie Eigentümer der Adresse sind, von der aus Sie senden. Was Amazon SES betrifft, so enthält es einen fortgeschrittenen Authentifizierungsmechanismus, domänenbasierte Nachrichtenauthentifizierung, Berichterstattung und Konformität (DMARC). Wenn das nicht ausreicht, haben Sie auch die Wahl zwischen Sender Policy Framework (SPF) oder DomainKeys Identified Mail (DKIM).

4. Ausführliche Statistik

Wenn Sie Ihre Versandaktivitäten im Auge behalten wollen, steht Ihnen ein Überwachungssystem zur Verfügung. Sie können Statistiken über die Anzahl der gesendeten, zugestellten oder geöffneten E-Mails usw. einsehen. Es gibt auch Einblicke über Klicks, Bounces, Ablehnungen und Beschwerden. Amazon SES ermöglicht Ihnen die Überwachung dieser Aktivität dank des Sending Statistics Report.

5. Verfügbare Dashboards

Der E-Mail-Service von Amazon bietet zwei Arten von Dashboards. Die erste, das Reputation Dashboard, ermöglicht es Ihnen, alle Probleme im Auge zu behalten, die sich auf die Zustellung Ihrer Nachrichten auswirken könnten. Dieses Dashboard informiert Sie zum Beispiel über Fehler wie E-Mail-Bounces, Treffer von Spamfallen oder Berichte von Anti-Spam-Organisationen.

Das Übermittlungs-Dashboard zeigt Ihnen die Probleme auf, die sich negativ auf die Zustellung Ihrer E-Mails auswirken könnten, wie z.B. minderwertige Inhalte oder Nachrichten an Benutzer, die sich abgemeldet haben.

6. Optionen für den Empfang

Wenn Sie die vollständige Kontrolle über die Nachrichten haben wollen, die in Ihrem Posteingang landen, ist Amazon SES genau das Richtige für Sie! Sie können wählen, welche eingehende Korrespondenz Sie akzeptieren und was mit ihr geschieht, sobald sie in Ihrem Posteingang landet.

Erste Schritte mit Amazon SES

Wenn Sie sich entschieden haben, mit SES zu erproben, sind Sie nur vier einfache Schritte davon entfernt, Ihre erste Nachricht mit dem integrierten Dienst von Amazon zu senden!

1. Berechtigungsnachweise erstellen

Der erste Schritt zur Nutzung von Amazon SES ist die Erstellung von SMTP-Zugangsdaten, oder wie Sie es normalerweise nennen würden, eines Benutzernamens und Passworts.

Melden Sie sich zunächst bei der AWS-Verwaltungskonsole an und wählen Sie „SES Email Sending Service“.

Klicken Sie dann auf „SMTP-Einstellungen“ in der linken Navigationsleiste. Wählen Sie „Meine SMTP-Zugangsdaten erstellen“.

Sobald Sie diesen Vorgang abgeschlossen haben, kopieren Sie Ihre Anmeldedaten (d.h. Ihre Zugangsdaten) in ein separates Dokument oder klicken Sie auf die Schaltfläche „Zugangsdaten herunterladen“.

2. Überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse

Wie bei jedem Registrierungsprozess müssen Sie nachweisen, dass Sie Ihre eigene E-Mail-Adresse verwendet haben oder zumindest, dass Sie die richtige E-Mail-Adresse verwendet haben. Sobald Sie sich bei der Amazon SES-Konsole angemeldet haben, klicken Sie auf den Link „Neue E-Mail-Adresse überprüfen“. Geben Sie dann Ihre bevorzugte Adresse ein und klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche, die Sie auf dem Bild unten anzeigen können.

Sobald Sie den vorherigen Schritt abgeschlossen haben, sollten Sie eine Bestätigungs-E-Mail von Amazon SES erhalten. Denken Sie daran, dass der Bestätigungslink nur 24 Stunden gültig ist, sobald Sie die Anfrage abgeschickt haben. Nachdem Sie auf den Link geklickt haben, sollte sich der Status der Adresse in der SES-Konsole von „pending verification“ (ausstehende Verifizierung) in „verified“ (verifiziert) ändern.

3. Antrag auf Aufhebung der Beschränkungen

Amazon SES geht sehr genau auf Betrug und Missbrauch ein, und um beides zu verhindern, gewährt es neuen Benutzern keine unbegrenzte Nutzung. Amazon hat verschiedene Beschränkungen zum Schutz der Kunden eingeführt, unter anderem für das Versenden von E-Mails an und von verifizierten Adressen oder mit einem Limit von 200 Nachrichten pro Tag. Wenn Sie diese Beschränkungen aufheben möchten, müssen Sie beim Amazon-Supportzentrum eine höhere Zugriffsstufe beantragen.

4. Beginnen Sie mit dem Versenden von E-Mails

Sobald Sie Ihre Anmeldedaten erstellt und Ihre Adresse verifiziert haben, können Sie mit dem Versenden von E-Mails beginnen! Mit Amazon SES können Sie entweder eine formatierte oder unformatierte Nachricht senden. Wie Sie sich denken können, bedeutet die Wahl einer formatierten E-Mail, dass SES sie für Sie formatiert. Wenn Sie die Rohfassung der E-Mail wählen, müssen Sie die gesamte Formatierung selbst vornehmen. Letzteres ist eigentlich gar nicht so schlecht, da Sie dadurch mehr Kontrolle über die Kopfzeilen erhalten.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.