Sicherung und Wiederherstellung des RoamCache Ordners

Outlook

Wir haben unsere Festplatte darauf überprüft, was wir in unserem Backup einbeziehen sollten und stolperten dabei über den RoamCache Ordner, welcher sich in einem Ordner befindet, in dem Outlook verschiedene andere Dateien speichert.

In diesem Ordner befinden sich eine Menge von „Stream-Dateien“ wie Stream_Autocomplete_*, Stream_Calendar_* und Stream_CategoryList_*.

Was genau wird in diesen Dateien gespeichert und sollten wir in unseren Backups diesen Ordner mit einbeziehen? Wenn ja, können wir diesen Ordner auch auf einem anderen Computer wiederherstellen?

Kurz gesagt enthält der RoamCache Ordner ein extrahiertes Cache (Zwischenspeicher) von Eigenschaften und Einstellungen, welche in der Mailbox selbst gespeichert sind. Ihr müsst diesen Ordner daher nicht in eueren Backups einbeziehen.

Speicherort des RoamCache Ordners

Standardmäßig wird der RoamCache Ordner im folgenden Verzeichnis gespeichert:

  • Windows XP

C:\Dokumente und Einstellungen\Username\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook\

  • Windows Vista, Windows 7 und Windows 8

C:\Users\Username\AppData\Local\Microsoft\Outlook\RoamCache

Sie können die oben erwähnten Pfade in die Adressleiste von Windows Explorer einfügen, um diesen Speicherplatz schneller zu öffnen.

Extrahierte Inhalte und Listen des Caches

Immer mehr Eigenschaften und Einstellungen werden in der Mailbox gespeichert. Der Vorteil davon ist, dass viele euerer Outlook-Einstellungen erhalten werden, auch wenn ihr von verschiedenen Computern auf euere Mailbox zugreift.

Dies ist nicht nur der Fall bei Backups und Restores (für POP3-Konten), sondern auch, wenn ihr ein Exchange-Konto besitzt und dieses auf mehreren PCs mit Outlook verwendet, und auch für einige Funktionen in OWA.

Diese Eigenschaften und Einstellungen werden als versteckte Nachrichten gespeichert. Manchmal werden die Daten ebenfalls in einer ganz bestimmten Art und Weise komprimiert oder verschlüsselt. Diese Eigenschaften werden dem RoamCache Ordner zu einer Festplatte aus Performancegründen extrahiert, sodass die Mailbox selbst nicht jedes Mal abgefragt werden muss und die Eigenschaften nicht immer von dort extrahiert werden müssen.

Beispielsweise Adressen, an welche ihr zuvor E-Mails geschickt habt. Dies gehört zur automatischen Vervollständigungs-Funktion, welche das tatsächliche Cache in der Mailbox selbst speichert und nicht länger in einer separaten nk2-Datei (seit Outlook 2010).

Der RoamCache Ordner enthält eine Liste von Dateien, die meistens selber Listen enthalten.

Keine Notwendigkeit den RoamCache Ordner zu sichern

Wie zuvor schon erwähnt, müsst ihr diesen Ordner nicht in euere Backups einbeziehen, da dieser sowieso nicht in einer sinnvollen Art und Weise wiederhergestellt werden kann.

Wenn ihr den Ordner entleert, wird Outlook dieses Cache automatisch aus den Informationen wiederherstellen, welche in der Mailbox gespeichert sind.

Das Wiederherstellen dieses Ordners auf einem Computer mit einer neuen oder wiederhergestellten Mailbox wird nicht dazu führen, dass Outlook diese wiederhergestellten Informationen importiert oder sogar wieder verwendet, denn die Dateien sind nutzlos für Outlook.

Es gibt jedoch eine Ausnahme für die Stream_AutoComple_* Datei. Wenn ihr die Anwendung NK2Edit von NirSoft verwendet, könnt ihr den Inhalt des AutoCopmplete-Caches wiederherstellen und diesen auch wieder in Outlook importieren. Outlook wird dann natürlich eine neue Stream_AutoComple_* Datei erstellen, aber der Inhalt der alten Datei wird auch enthalten sein.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.