Cybergangster mit neuer Masche

Nachrichten

Es scheint für Cyberganster wieder eine neue Masche zu geben, die sie schamlos ausnutzen, um Ahnungslose zu betrügen. In einer E-Mail erhalten Betrugsopfer eine Nachricht, dass eine Bezahlung nicht funktioniert hätte. Die Mail enthält einen Link, der angeblich zum nicht erfolgten Bezahlvorgang führen soll.

Allerdings führt der Link zu einer Internetseite, die mit einem ZeuS-Schadcode infiziert ist. Die Links in den Mails sind nicht immer die gleichen. Auf den Webseiten wird der User aufgefordert, ein Update herunterzuladen, das den Adobe Flash Player aktualisiert. Die Software aber ist fehlerhaft und enthält den Schadcode. Es wird nach Schwachstellen gesucht, die dann dazu genutzt werden, Spionage-Software installieren zu können. Sicherheitsunternehmen raten zur absoluten Vorsicht und geben natürlich Tipps. Wichtig ist vor allem, dass Anwender E-Mails dann ungelesen entfernen, wenn diese von Dienstleistern kommen, mit denen man noch gar nichts zutun hatte. Vor allem sollte auch auf gar keinen Fall auf irgendwelche Links geklickt werden. Gerade dann nicht, wenn es sich um Bezahlvorgänge handelt.
 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.