Das Hauptfenster in Thunderbird anpassen

Thunderbird

Der E-Mail Client Thunderbird ist standardmäßig in drei Bereiche aufgeteilt. Auf der einen Seite werden die Ordner angezeigt, sowie die Anzahl der empfangenen E-Mails. Der zweite Bereich zeigt die einkommenden Mails an. Die Ankunftszeiten, sowie der Betreff und der Absender der E-Mail werden dort angezeigt. Per Klick auf eine dieser Mails wird im Hauptfenster deren Inhalt angezeigt. Die drei Hauptfenster werden unter folgenden Namen geführt:

1. Konten-/Ordnerliste
2. Nachrichten oder Themenliste
3. Nachrichtenbereich

Die Ansicht kann über den Menübefehl "Ansicht > Fensterlayout" geändert werden. Die ursprüngliche Ansicht ist die Klassische Ansicht. Wird auf den breiten Nachrichtenbereich umgestellt, dann erweitert sich der Nachrichtenbereich auf die gesamte untere Hälfte. Größere Texte können auf diese Weise einfacher gelesen werden. Die anderen Spalten treten dabei mehr in den Hintergrund. Die letzte Variante ist die 3-Spalten Ansicht. Dabei werden die Informationen in der Reihe aufgelistet. Insbesondere bei großen Bildschirmen bietet dies eine gute Übersicht. Kleinere Bildschirme sind dafür weniger geeignet, da der Nachrichtenbereich zu sehr gepresst wird.

Über den Befehl "Ansicht > Nachrichtenbereich" kann der E-Mail Client auf 2 Fenster reduziert werden. Dies hat zur Folge, dass die Mails in einer übersichtlichen Reihe angeordnet sind. Dadurch können mehr als doppelt so viele Mails aufgelistet werden. Dafür entfällt der Nachrichtenbereich. Durch einen Doppelklick können die E-Mails weiterhin angezeigt werden. Diese werden dann jedoch in einem neuen Tab geöffnet. Sollten täglich viele Mails eingehen, ist dies eine adäquate Methode die Übersicht zu behalten. Insbesondere ist es nötig, wenn auf erhaltene E-Mails immer wieder zugegriffen werden muss.

Weiterhin lässt sich das Layout noch durch das Verschieben der Spaltengrößen anpassen. Die Kontenansicht kann meist auf ein Minimum reduziert werden. In der Themenliste sollte hingegen der Betreff grundsätzlich lesbar sein. Auch das Eingangsdatum ist, insbesondere bei  Arbeitsvorgängen, nicht zu verachten. Der größte Part ist jedoch grundsätzlich dem Nachrichtenbereich vorbehalten. Dieser sollte eine Größe vorweisen, der es erlaubt die eingehenden E-Mail gut zu lesen. Sollte der Nachrichtenbereich ausgeblendet sein, wird der Fokus auf die Themenliste gelegt. Wichtig ist es hierbei ein System zu finden, welches den eigenen Anforderungen genügt und die Übersicht wart.
 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.