Gmail beschnüffelt die User

Nachrichten

Mit Flash Cookies werden User, die Gmail, den E-Mail Client, nutzen eindeutig identifiziert. Diese Cookies lassen sich vom Browser aber nicht löschen und machen es somit möglich, dass selbst jene, die sich sicher fühlen, ausgespäht werden können. Das hat jetzt news.preisgenau.de herausgefunden.

Gesetzt werden die Flash Cookies schon dann, wenn man sich bei Google Mail einloggt. Diese sind "mail.google.comwakeup.sol", "#mail.google.comsettings.sol und "syssettings.sol".
Diese Cookies werden auf dem PC eines jeden Benutzers gespeichert, und zwar dauerhaft. Unterstützt werden diese mit allen Adobe Flash Player Versionen von 6 und höher.
Sie enthalten Informationen darüber, welche Webseiten besucht worden sind und sind auch eine Hilfe für die Online-Händler und Werbekunden, dass ein Nutzer identifiziert werden kann, denn mit der IP-Adresse ist es nicht möglich, weil diese sich stetig ändert. Gespeichert werden diese unter "C:Dokumente und EinstellungenWindows BenutzernameAnwendungsdatenMacromediaFlash Player#SharedObjects". Die Daten können über die privaten Einstellungen nicht gelöscht werden aber hier erfährt man, wie der Speicher auf 0 zurückgesetzt werden kann.
 

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.