Neue Version der Gmail-Anwendung für iOS überzeugt

Google Mail

Am Montag Abend wurde die Gmail-Anwendung für das iPad und iPhone auf den neuesten Stand gebracht und kann durch eine Vielzahl von Verbesserungen überzeugen. Eine Installation für Nutzer aus Deutschland ist zudem auf jeden Fall Pflicht, da es durch die Umstellung von Google Mail zu Gmail zu Problemen kommen kann, falls das Update nicht installiert wird. In der neuen Version wurden beispielsweise die Benachrichtigungen überarbeitet und es ist nun unter iOS ebenfalls möglich, bei E-Mails eine alternative Mail-Adresse als Absender einzutragen. Darüber hinaus wurde auch an der Geschwindigkeit der Benachrichtigungen innerhalb der App gearbeitet.

Die neue Version der Gmail-App kann besonders durch die Verbesserung der Benachrichtigungen überzeugen und macht das Versenden von E-Mails mit einer alternativen Absenderadresse deutlich einfacher und unter iOS überhaupt erst möglich. Darüber hinaus unterstützt die Anwendung nun das "Notifications Center" von Apple. Die Geschwindigkeit der Anwendung wurde zudem deutlich verbessert. Benachrichtigungen werden nun ca. fünfmal schneller angezeigt und auch Alerts und Hinweise auf dem Sperrbildschirm sind nun verfügbar.

In der Vergangenheit konnte man mit der Anwendung nicht unendlich lange im Gmail-Konto eingeloggt bleiben, was viele Nutzer ziemlich genervt hat. Mit der neuen Version der Anwendung ist es nicht mehr nötig, sich nach einer gewissen Zeit wieder neu einloggen zu müssen. Es ist natürlich problemlos möglich, sich jederzeit manuell abzumelden, falls dies gewünscht ist.

Die neue Version der Gmail-App für das iOS ist nun außerdem in der Lage, Nachrichten zu verschicken, bei denen eine alternative E-Mail-Adresse als Absender eingetragen ist. Wer beispielsweise noch seinen alten E-Mail-Account als Absender bei Gmail eingetragen hat, kann diese Einstellungen auch in der iOS-App vornehmen. In naher Zukunft wird es noch weitere Updates geben und neue Features sind ebenfalls geplant. Welche dies genau sein werden, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht klar. Nutzer aus Deutschland müssen sich zudem die neuste Version der Gmail-App herunterladen, da es durch die Umstellung von Google Mail zu Gmail ansonsten zu Problemen mit dem Zugriff auf das Konto kommen kann.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.