Neuer Push-Service von Google

Nachrichten

1. Kalender vorbereiten
Google hat seinen Push-Service für das Apple iPhone um Google Sync erweitert. Damit ist es nun möglich, mehrere Kalender gleichzeitig zu verwalten. Wer bereits den Kalender in Google nutzt, muss im Grunde keine aufwändigen Vorbereitungen treffen, wer aber Outlook oder auch iCal für die Terminverwaltung nutzt, muss zunächst einmal die gewünschten Kalender in das iCal-Format exportieren. Über Outlook ist dies recht einfach, denn dann müssen lediglich die gewünschten Kalender in der linken Programmleiste angeklickt werden und wählt dann durch den Klick auf die rechte Maustaste "Speichern unter" aus. Der oder auch die Kalender werden von Outlook dann im iCal-Format gespeichert.

Auch für Mac-OS X muss diese Einstellung vorgenommen werden, allerdings ist es hier ein anderer Weg. Es werden zunächst nach der Reihe die Kalender ausgewählt. Dann wird das iCal-Menü aufgerufen und unter "Ablage" auf "Exportieren" geklickt. Automatisch werden dann die ausgewählten Kalender in das iCal-Format exportiert. Dann wird der Google Kalender im Web aufgerufen. Über den Button "Erstellen" – "Meine Kalender" kann dann für alle Kalender, die später verwendet werden möchten, ein neuer Kalender erstellt. Unter "Hinzufügen" – "Weitere Kalender" kann der Button "Kalender importieren" angeklickt werden. Dann werden über den so genannten Dialog die iCal-Dateien für die jeweiligen Kalender gewählt. Jeder einzelne Export kann dem angelegten neuen Kalender zugeordnet werden. Es besteht auch die Möglichkeit, die Kalender nach dem importieren manuell anzulegen, neue Einträge anfügen oder diese auch verändern.
Wenn sich das iPhone mit dem Google-Kalender verbindet, wird es sich automatisch synchronisieren.

2. Einrichten des Accounts und Aktivierung der Synchronisation
Bevor die Konfiguration für Google am iPhone vorgenommen werden kann, muss folgende Einstellung am iPhone vorgenommen werden: "Einstellungen Mail, Kontakte, Kalender Datenabgleich Push einschalten". Dann muss unter der Option "Laden" noch "Manuell" eingestellt werden. Danach geht es weiter über "Einstellungen Mail, Kontakte, Kalender Microsoft Exchange".
Bei "E-Mail" kann ein frei gewählter Name eingetragen werden. Die E-Mail-Adresse von Google wird unter "Benutzername" eingegeben und unter "Kennwort" das zur E-Mail-Adresse gehörige Passwort. Nun geht es über den Button "weiter" zur Eingabe des Servers. Hier muss "m.google.com" eingetragen werden. Mit einem weiteren Klick auf "weiter" muss der Push-Servcie eingegeben werden. Im Grunde reicht "Kalender", wer aber auch die Adressen bei Google hat, kann ebenfalls "Kontakte" auswählen. Hier wird Push-Mail bislang nicht unterstützt, es muss aber erneut auf "weiter" geklickt werden. Hier muss der Dialog mit dem Klick auf "Sync" zweimal bestätigt werden. Nun werden von Google die Adressen synchronisiert.

3. Einstellungen des Kalenders
Zum Abschluss ist es notwendig, den Push-Dienst für die Kalender frei zu geben. Derzeit können bis zu fünf Kalender über Google Sync genutzt werden. Damit die Freischaltung vorgenommen werden kann, muss erst einmal auf dem iPhone "Safari" geöffnet und die URL http://m.google.com/sync eingegeben werden, denn hier werden die einzelnen Einstellungen vorgenommen. Da die auf Deutsch noch nicht funktioniert, muss unter "Sprache ändern" zunächst einmal "English" eingegeben werden. Auf der Folgeseite wird dann der Button "Sign in with your Google Account" angeklickt und sich mit der E-Mail-Adresse von Google angemeldet. Unter dem Punkt "Managed Devices" kann das eigene iPhone gefunden werden, auf dessen Link dann ein Klick gemacht werden muss. Es werden nun alle Google-Kalender im Browser angezeigt und es können bis zu fünf ausgewählt werden. Durch den Klick auf "Save" werden die gemachten Einstellungen gespeichert, können aber im Nachhinein immer noch geändert werden. Per Push werden nun die Kalenderdaten übertragen. Google Sync kann sowohl zum Synchronisieren mit dem iPhone als auch mit dem Google Kalender im Web genutzt werden.
 

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.