Start von De-Mail verzögert sich

Nachrichten

Eigentlich sollte der De-Mail Dienst schon mit dem Ende des Sommers gestartet werden. Schließlich sind die letzten Hürden mit der Unterschrift vom Bundespräsidenten im Mai passiert worden. Nun aber hat das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) gemeldet, dass der Start noch bis Ende des Jahres dauern wird.

Der Grund soll im Zertifizierungsprozess liegen, den Provider für den De-Mail Dienst erst einmal durchlaufen müssen. Es müssen durch das BSI erst einmal Sicherheitsdienstleister und auch Auditoren zertifiziert werden. Diese wiederum werden durch die De-Mail-Anbieter geprüft und begutachtet. Danach müssen die Testate von den De-Mail-Dienstanbietern an das BSI übergeben werden. Dieses überprüft dann wiederum die Unterlagen sowohl auf Plausibilität als auch Vollständigkeit. Nach der Einzelprüfung von den Sicherheitszertifikaten der Rechenzentren und einem Finanznachweis von der Deckungsvorsorge ist es möglich, die Akkreditierung zu erteilen. Dies geschieht über ein De-Mail-Gütezeichen, das der Dienstanbieter erhält. Bestellt worden sind schon mehr als 2Millionen Postfächer, sowohl von Bundesbürgern als auch Unternehmen. Vom BSI werden im Moment vier Unternehmen mit einer Zertifizierung ausgestattet.
 

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.