Unerwünschte Spam Nachrichten

Nachrichten

Unerwünschte Werbemails kommen inzwischen in solchen Massen vor, dass jeder Internetnutzer mehrere Stunden im Monat damit beschäftigt ist, diese Nachrichten aus zu sortieren und zu löschen. Viele finden es sehr ärgerlich, Nachrichten über Penisverlängerungen, neueste Poker-Räume oder illegale Medikamente zu erhalten. Diese Nachrichten werden in so großen Massen verbreitet, dass nur jeder millionste Empfänger auf die Werbebotschaft reagieren muss, damit sich das Verschicken des Spams für den Absender lohnt. Schon aus diesem Grund ist einer der wichtigsten Schritte, um Spam zu bekämpfen: Nicht selbst auch noch darauf reagieren! Zwar führt dies nicht zu einem direkten Erfolg im Kampf gegen diesen Werbemüll. Doch jede Spam-Nachricht, die unbeantwortet bleibt, macht es für die Absender unattraktiver, weitere Mails zu verschicken.

Um sich konkret vor dem Müll zu schützen, sind geeignete Filtereinstellungen notwendig. Viele Email-Programme verfügen über einen eingebauten Spamfilter. Auch die Mailanbieter können bereits eine gute Vorauswahl treffen. Alle eingehenden Mails werden durch diese Filter nach bestimmten Schlüsselbegriffen durchsucht. Hat man also einmal bestimmt, dass das Wort Penisverlängerung als Hinweis auf Spam betrachtet werden soll, wird jede Email, die dieses Wort enthält, in den dafür vorgesehenen Spam-Ordner verschoben. Nun kann man je nach Wunsch die Mails sofort löschen lassen oder aufbewahren, um sie noch einmal selbst durchzusehen. Auch dies kann Sinn ergeben. Bestimmt man zum Beispiel das Wort Poker zum Spam-Merkmal, kann auch die Einladung eines Freundes zum gemeinsamen Poker-Abend im Spam-Ordner landen. Da man sich privat nicht gerne die Benutzung bestimmter Wörter verbieten lassen möchte, kann man einzelne Adressen auf die Positiv-Liste setzen, damit diese ungefiltert im Postfach bleiben.

Um Spam-Versender gar nicht erst auf die eigene Adresse aufmerksam zu machen, ist es auch hilfreich, im Internet sehr sparsam mit den Daten umzugehen. Wer die Email-Adresse nicht veröffentlicht, erhält automatisch weniger unerwünschte Werbenachrichten.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.