Verdächtige Dateien in Mails prüfen

Nachrichten

E-Mails mit Anhängen werden nicht nur im geschäftlichen, sondern auch im privaten Bereich verschickt. Bei Unternehmen werden verdächtige Anhänge direkt aussortiert und gar nicht erst an den Empfänger weitergeleitet. Wer sich nicht sicher ist, ob eine Datei vielleicht mit einem Trojaner, einem Virus oder einer anderen Schadsoftware befallen ist, der sollte sie nicht auf seinen Rechner herunterladen.

Sinnvoll ist es, die Datei erst einmal auf einem USB Stick oder anderem externen Datenträger zu sichern und dann einen entsprechenden Scan durchführen. Möglich ist eine Überprüfung der Dateianhänge in E-Mails mit Microsoft Security Essentials. Es ist wichtig, dass Dateien nicht einfach geöffnet werden. Das Problem ist nämlich, dass sich oftmals ausführbare Dateien darin befinden, die sich ganz alleine installieren, ohne dass man selber etwas dagegen machen kann. Solche Software, die sich oft als Malware und Phishing herausstellt, lässt sich dann auch nicht so einfach finden oder gar entfernen. Also immer erst mit der rechten Maustaste auf die Datei und "Anlage speichern unter" anklicken. Dann den Speicherort auswählen und prüfen.
 

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.