Versehentlich gelöschte E-Mails retten

Thunderbird

Wer kennt es nicht: einen Moment nicht aufgepasst, versehentlich auf Löschen gedrückt – und Tage später fällt einem auf, dass man die gelöschten E-Mails doch noch lesen möchte. Nur: Gelöscht ist gelöscht.

 

 Vorspiel

 Tatsächlich? Klares Jein.  Die E-Mails sind wiederherstellbar, solange man in der Zwischenzeit seine Inbox nicht komprimiert hat. Warum? Offensichtlich löscht Thunderbird die Mails gar nicht, obwohl Sie – vor der grafischen Darstellung des Programms sitzend und Mails löschend – durchaus den Eindruck haben können, dass die Mails gelöscht wurden. Was passiert? Thunderbird ändert einfach nur einige Einstellungen in der zum Konto dazugehörigen Inbox- und Msf-Datei. Die Mails selbst werden effektiv erst beim Komprimieren des Ordners gelöscht. Diese Einstellungen können Sie rückgängig und damit die E-Mails wieder sichtbar machen. Dies gilt jedenfalls für Pop3-Konten, deren Mails im Mbox-Format lokal gespeichert werden.

Vorbereitung

1.    Um nun wieder an die E-Mails zu gelangen, sollte man die betreffenden Ordner exportieren, in der Sie die Mails zuvor gelöscht haben. Installieren Sie sich dazu die Erweiterung "ImportExportTools":

2.    Danach legen Sie dann ein Verzeichnis an einem Ort im Dateibaum an, in das Sie Ihre Mbox aus Thunderbird exportieren wollen, beispielsweise das Verzeichnis Rettungsbox.

3.    Öffnen Sie dann Thunderbird. Sie sehen jetzt auf der linken Seite im Thunderbird die Ordnerstruktur der E-Mail-Konten. Für jedes Konto sieht man die immer gleichbleibende Struktur aus Eingang, Entwürfe, Gesendet und Papierkorb.

4.    Jetzt haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Sie exportieren alle Ordner eines Kontos, indem Sie mit einem Rechtsklick auf den Kontonamen "alle Ordner diese Kontos exportieren" wählen, oder Sie wählen direkt einen einzelnen Ordner eines Kontos mit einem Rechtsklick an und wählen dann "diesen Ordner exportieren".

5.    Egal welche Variante Sie wählen, im nächsten Schritt erscheint ein Auswahldialog. Hier haben Sie die Möglichkeit, das zuvor angelegte Verzeichnis Rettungsbox auszuwählen – was Sie auch machen.  Dann vergeben Sie einen Namen für die zu exportierende Datei,  anschließend bestätigen Sie mit "Öffnen", und daraufhin meldet Thunderbird "Export wurde erfolgreich abgeschlossen".

Wiederherstellung

1.    Jetzt nehmen Sie einen Texteditor, zum Beispiel das unter Windows vorhandene Notepad und öffnen damit die Datei  im Verzeichnis Rettungsbox.  Sie sehen nun alle darin vorhandenen E-Mails – auch die vermeintlich gelöschten.

2.    Im nächsten Schritt suchen Sie über STRG+F nach Absender oder Betreff der in Frage kommenden Mail.


Bild 1: inbox-im-texteditor.jpg

3.    Einmal gefunden, schauen Sie sich folgenden Ausschnitt der E-Mail genau an: Interessant ist die mit "X-Mozilla-Status" beginnende Zeile. Wichtig ist hier nun die Zahlenfolge nach dem Doppelpunkt – X-Mozilla-Status: 0009. Diese "0009" steht für gelöscht, und Sie ändern die Zahlenfolge jetzt in X-Mozilla-Status: 0001, was für nicht gelöscht steht. Haben Sie das getan, speichern und schließen Sie die Datei.

Import

1.    Nun öffnen Sie Thunderbird. Legen Sie per Rechtsklick auf Localfolders einen neuen Ordner an.

2.     Anschließend importieren Sie die zuvor modifizierte Inbox – auch wieder durch einen Rechtsklick auf das neue Verzeichnis. Und siehe da: Die vermeintlich gelöschten E-Mails sind wieder vorhanden.

3.    Sie können die betreffenden Mails jetzt per Drag-and-Drop in die Inbox Ihres E-Mail-Kontos ziehen und zum Schluss den neu angelegten Ordner wieder löschen.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.