E-Mail-Spitznamen-Ideen für die LGBT-Community

Tipp

Eine E-Mail-Adresse gehört in der heutigen Zeit zu den gängigen Kontaktinformationen, die jeder Mensch besitzt. Oftmals besitzt eine Person sogar mehrere Adressen, die an verschiedenen Stellen zum Einsatz kommen. Neben einer beruflichen und einer privaten virtuellen Anschrift legen sich viele Singles auch eine E-Mail-Adresse speziell fürs Online-Dating an. Dabei spielt die Intention des Datings eine tragende Rolle, immerhin macht sich bigdick@irgendwas.de nicht so gut, wenn es um die Suche nach der großen Liebe geht. Nicht nur heterosexuelle Singles bewegen sich überwiegend im Internet, sobald es um die Partnersuche geht. Die LGBT-Community konzentriert sich ebenso aufs Online-Dating. Auch in dem Fall ist es keine Seltenheit, dass ein spezieller E-Mail-Spitzname erstellt wird. Nur wo kommen diese Mail-Adressen zum Einsatz und wie könnten sie lauten?

Wo Sie Ihre spezielle E-Mail verwenden können

Es gibt online verschiedene Anlaufstellen, auf denen sich die LGBT-Community aufhält. Statt sich dort mit Ihrer gewöhnlichen und offiziellen Mail-Adresse anzumelden, nutzen Sie doch einfach eine individuelle und extra angefertigte. Wählen Sie einfach einen der zahlreichen Provider aus und in wenigen Augenblicken besitzen Sie einen Mail-Spitznamen, mit dem Sie sich unter anderem hier anmelden können:

– Online-Foren
– Dating-Seiten
– Community-Newsletter.

Auf diesem Weg können Sie Mails von Gay-Dating-Seiten und Portalen für verschiedene Singles fernhalten und Diskretion bewahren.

Nutzung in Online-Foren
Benutzen Sie Ihre Mail-Adresse, um sich anonym und diskret in Foren anzumelden. Tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten aus oder lernen Sie interessante Menschen. Mithilfe Ihrer eigens dafür angefertigten Adresse erfährt niemand, wer sie sind. Geben Sie diese virtuelle Postanschrift an andere User weiter und kommunizieren Sie so separat zu ihrer alltäglichen Korrespondenz über die normale Mail-Adresse.

Dating-Seiten
Sie wollen nicht ständig in ihrem regulären Posteingang Anfragen von Dating-Seiten? Mit der gesonderten E-Mail-Adresse lösen Sie dieses Problem nicht nur elegant, sondern auch effektiv. Natürlich sollte keine Verknüpfung der beiden Mail-Konten erstellen, um diese auch differenzieren zu können.

Community-Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden, wenn es um Neuigkeiten in Ihrer Szene geht. Mit der Anmeldung bei Newslettern erhalten Sie regelmäßig spannende News und verpassen in Zukunft nichts mehr in der LGBT-Community. Viele Seiten bieten ihren Nutzern die Möglichkeit an, sich mit einer E-Mail-Adresse für den Newsletter zu registrieren.

Wie Sie merken, können Sie mit einer individuellen Mail-Adresse dafür sorgen, dass sich Ihr Liebes- oder auch Sexleben online komplett separat abspielt. Kreieren Sie eine E-Mail-Anschrift, die zu Ihnen passt, diskret und dennoch aussagekräftig ist.

Ein paar Ideen für einen tollen Spitznamen

Sie wissen nicht, welchen Spitznamen Sie in Ihrer E-Mail-Adresse verwenden sollen? Zerbrechen Sie sich nicht den Kopf, denn oft sind die einfachsten Dinge die beste Lösung. Zu welchem Teil der LGBT-Community gehören Sie und welche sexuelle Neigung haben Sie? Lässt sich daraus vielleicht schon ein Anfangspunkt bilden? Vielleicht können Ihnen diese Ideen bei der Namensfindung helfen.

Spitznamen Schwule
Sie sind ein Mann, der auf andere Männer steht und möchten das gerne diskret in der Mail-Adresse einfließen lassen. Wie wäre es dann zum Beispiel mit „man_like_men@irgendwas.de“ oder „maennersache@irgendwas.de/com“? So verraten Sie schon, welche sexuelle Orientierung Sie haben, ohne dabei zu anrüchig zu sein.

Spitznamen Lesben
Das gleiche Prinzip gilt auch bei Frauen, die sich auf einer Seite der LGBT-Community anmelden möchten. Spitznamen wie „Frauenliebe“ vor dem @-Zeichen haben noch einen gewissen Stil und wirken nicht anstößig oder plump. Wohingegen „blondes_luder“ oder dergleichen billig wirken und vermieden werden sollten.

Bisexuelle und Spitznamen
Hier wird es schon etwas schwerer, da der Name im Prinzip die Vorliebe für beide Geschlechter ausdrücken sollte. Der Spitzname vor dem @-Zeichen sollte ja auch nicht zu lang oder zum Zungenbrecher werden. Vielleicht käme an dieser Stelle ein Name wie „genderfreie_liebe“ in Frage.

Transsexuelle Spitznamen
Männer, die sich im Inneren als Frau sehen, haben besonders in der erotischen Branche viele Namen. Viele davon sind keineswegs abwertend, und können vielleicht als Kosename für die E-Mail-Adresse nützlich sein. Vielleicht schlicht und einfach „TSxxxx“, wobei x für das Geburtsjahr stehen kann. Stilvoller wäre unter anderem ein Name wie „man_like_a_woman“, wobei auch schnell klar wird, wer hinter der Mail-Adresse stecken könnte.

Die E-Mail-Spitznamen können sehr unterschiedlich lauten, aber um einen richtigen und anziehenden für sich zu kreieren, sollte man in einem Nicknamen seine sexuelle Neigung oder seine Zugehörigkeit zu einer bestimmten LGBT-Community angeben und diese Infos mit einer Prise Kreativität aufpeppen.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.