Weicher Zeilenumbruch statt Absatz in HTML-Mails

Home-›Foren-›Outlook-›Outlook Allgemein-›Weicher Zeilenumbruch statt Absatz in HTML-Mails

  • Dieses Thema hat 10 Antworten sowie 5 Stimmen und wurde zuletzt vor 17:54 um 2. August 2011 von sontag96 aktualisiert.
11 Antworten anzeigen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beitrag
  • #53279
    franc
    Teilnehmer

      Hallo,

      wenn ich in Outlook 2007 HTML-Mails schreibe und mit Return einen Zeilenumbruch erstelle, kommt dieser wie zwei Zeilenumbrüche an, wenn man das Mail dann liest.

      Gibt es eine Möglichkeit in Outlook einzustellen, dass bei einem solchen sogenannten \”harten Zeilenumbruch\”, also einem Absatz, dennoch nur ein normaler Zeilenumbruch erstellt wird?

      Danke, Gruß, franc

      #184811
      lastwebpage
      Moderator

        Ja, Shift(Umschalt)+ENTER drücken.
        Das wurde in grauer Vorzeit für MS-Office (und das nicht nur bei MS) so festgelegt. Die Enter Taste irgendwie anderes zu definieren ist nicht möglich.

        Peter

        #185704
        JoeHan
        Teilnehmer

          Danke für diesen Thread!!

          Das Problem ist bei Outlook 2010 auch. Aus 1 Zeilenumbruch wird 1 Leerzeile beim Empfänger! Aus 1 Leerzeile werden 3 Leerzeilen gemacht!

          @Peter: Du hast Recht.Ist auch bei The Bat! so (allerdings alte Version).

          Die einfachste Lösung wäre tatsächlich, wenn man die Enter-Taste anders belegen könnte. So wie man die Enter-Taste intuitiv bei Nur-Text-Emails auch benutzt. Warum das bei HTML-Emails anders sein muss, ist völlig unlogisch. Ich könnte mich tierisch darüber aufregen. Irgendwo habe ich gelesen, dass bei HTML aus einem Zeilenumbruch ein Absatz-tag <\'p\'> gemacht wird. Aber ein Zeilenumbruch sollte nur ein <\'br\'> sein. Also für mich total unlogisch.


          Falls jemand ein Outlook Add-On für das HTML-Leerzeilen-Umbruch-Problem kennt, bitte melden! Gerne kostenpflichtig!! Oder irgendein VBA-Skript, Hack oder egal.

          Falls jemand einen Email-Client kennt, der das HTML-Problem nicht hat, bitte auch melden!

          Eine kleine Verbesserung ist als Default-Format beim Versenden \”nur Text\” einzustellen. Dann kann ich komfortabel direkt in der Email noch auf \”HTML\” umschalten, wenn ich z.B. Bilder an eine bestimmte Stelle einfügen will.
          Allerdings löst das nicht die anderen Probleme, wenn man Emails empfängt und originalgetreu weiterverarbeiten möchte.

          Das SHIFT + ENTER ist ja ganz nett. Aber es nervt, wenn man sich verbiegen muss. Ich habe keine direkte Rückmeldung in Outlook, ob ich mit oder ohne Shift die Umbrüche bzw. Leerzeilen erzeugt habe. Das ist ein Blindflug!

          Wer weiß eine (praktikable) Lösung für Outlook 2010? 1.) Bei Versenden von HTML Emails => 1 Leerzeile wird zu 3! 1 Zeilenumbruch wird zu 1 Leerzeile! 2.) Bei Email Versand wird langer Link umgebrochen und zerstört.

          #185706
          JoeHan
          Teilnehmer

            Hier hat jemand ein VBA-Skript versucht.
            https://www.mailhilfe.de/frage29033.html

            Wer weiß eine (praktikable) Lösung für Outlook 2010? 1.) Bei Versenden von HTML Emails => 1 Leerzeile wird zu 3! 1 Zeilenumbruch wird zu 1 Leerzeile! 2.) Bei Email Versand wird langer Link umgebrochen und zerstört.

            #185710
            franc
            Teilnehmer

              …Ich habe keine direkte Rückmeldung in Outlook, ob ich mit oder ohne Shift die Umbrüche bzw. Leerzeilen erzeugt habe…

              Man kann doch die \”Absatzmarken und sonstige ausgeblendete Formatierungszeichen anzeigen\”, also das Fähnchenzeichen unter dem Karteireiter \”Text formatieren\” (bei OL 2007 ist es dort) anzeigen, dann sieht man den Unterschied zwischen Absatz und Zeilenumbruch ganz gut.
              Wie in Word oder OpenOffice halt.
              Eigentlich konsequent, weil das ja wirklich ein Unterschied ist und es ja schon immer so war, dass man einen Absatz mit Return ohne zusätzliche Shift-Taste macht.
              Ich schreibe meistens \”Nur Text\” und nur wenn ich auf HTML-Mails antworte habe ich mir mittlerweile angewöhnt, meistens Zeilenumbrüche mit Shift+Return zu machen.

              #185731
              lastwebpage
              Moderator

                Also nochmals zusammengefasst:
                a) Das war schon immer in Office so. (Wenn es mal anders gewesen sein sollte, muss das vor Outlook 97 gewesen sein)
                b) Dieses \”neue Zeile\” ist sowieso generell so eine Sache, bei längeren Texten in Word, schreibt man ja auch \”in einem durch\”, am Blattrand bricht Word automatisch um. Ich weis ehrlich gesagt nicht, warum viele Leute das bei Outlook nicht auch machen. Dann hätte man das Problem nicht, weil ein manueller Zeilenumbruch dann die Ausnahme wäre. 😉
                c) Mach das was franc auch schon schrieb, bei Office ist das, unabhängig vom jeweiligen Programm, irgendwo eine Schaltfläche ¶ (umgedrehtes P )

                Vielleicht gibt es irgendwelche Scripts um dieses (p) / (br) Problem zu erkennen und zu korregieren, langfristig ist das aber eher Gewöhnungssache. 😉

                Peter

                #187253
                Unbekannt
                Teilnehmer

                  einfach die in der normal.dot die Abstand nach wieder auf \”0\” anstelle von 10 schreiben und bei zeilenabstand 1fach auswählen

                  #187254
                  franc
                  Teilnehmer

                    …am Blattrand bricht Word automatisch um. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum viele Leute das bei Outlook nicht auch machen…

                    Warum man manuell umbricht?
                    Das ist einfach erklärt. Wegen der Lesbarkeit.
                    Wenn man alles in einem fort schreibt, ohne jeden Absatz, ist der Text schwerer zu lesen.
                    Man muss sich halt bei Word und sonstigen Textverarbeitungsprogrammen angewöhnen, einen \”weichen\” Zeilenumbruch zu setzen, wenn man keinen echten Absatz haben will.
                    Dann geht es.
                    Für Outlook gilt das eben auch, weil der Editor einfach nur Word verwendet.

                    @Unbekannt: Was das mit der normal.dot und dem Abstand soll, verstehe ich allerdings nicht. Das ist sicher ein Missverständnis.

                    #187255
                    sontag96
                    Teilnehmer

                      Hallo franc,

                      Warum man manuell umbricht?
                      Das ist einfach erklärt. Wegen der Lesbarkeit.

                      Verzeihung, aber das halte ich für Unsinn.

                      Jeder Text in einem Schreibprogramm wird in \”Fließtext\” geschrieben. Fließtext bedeutet hier, dass man freiweg losschreibt (ohne eine neue Zeile zu erzeugen), bis (ganz bewusst) ein Absatz beendet wird. Danach wird einmal \”Enter\” gedrückt, um eine Leerzeile zu erzeugen und nach einem weiteren Enter wird der neue Absatz begonnen.

                      Fließtext wird immer am Fensterrand umgebrochen, unabhängig von der Größe des Fensters. Durch die Absätze entsteht eine gute Lesbarkeit des Textes.

                      Ein weicher Umbruch (also ohne Erzeugung eines Absatzes) wird immer dann gebraucht, wenn man aus bestimmten Gründen in einer neuen Zeile neu begonnen werden und das Ganze zu ein und demselben Absatz gehören soll. Ich denke dabei (beispielsweise) an ein Gedicht.

                      Eine bessere Lesbarkeit eines Textes entsteht nicht durch (willkürlich) erzeugte neue Zeilen, sondern durch Absätze, die klar von einander durch eine Leerzeile getrennt sind.

                      Auch in einem \”normalen\” Brief ist es nicht unbedingt üblich, eine Zeile nur eine halbe Blattbreite lang sein zu lassen. Ich empfinde es als \”häßlich\”, wenn ich einen Brief lese, bei dem alle Zeilen nur die halbe Blattbreite einnehmen

                      Freundliche Grüße

                      sontag96

                      110802152059.a.apuce@spamgourmet.com
                      Klick mich[/url]

                      #187264
                      franc
                      Teilnehmer

                        Unsinn ist relativ.
                        Ich mache durchaus einen Unterschied zwischen weichem und hartem Zeilenumbruch, auch wenn ich gerade keine Gedichte schreibe.
                        Ich empfinde das als leserlicher, gerade am Monitor, wo die Auflösung geringer ist, als in einem gedruckten Buch.
                        Da ist es, so finde ich wenigstens, hilfreich, wenn auch innerhalb eines Absatzes mal eine neue Zeile anfängt, deren Satz vielleicht inhaltlich noch nicht so unterschiedlich vom vorigen Satz ist, dass man einen neuen Absatz anfangen wollte.

                        Wie auch immer, das ist auch eine Geschmackssache und das Thema damit wohl erschöpft 😉

                        #187265
                        sontag96
                        Teilnehmer

                          Darin stimme ich Dir zu. Auch ich halte jede weitere Argumentation für sinnbefreit.

                        11 Antworten anzeigen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

                        -

                        Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

                        1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
                        Loading...