Kann ich AMP-E-Mails von Outlook aus versenden?

Outlook 2016

Das AMP-Format wurde von Google eingeführt, um Webseiten auf mobilen Geräten schneller laden zu können. Im Grunde genommen ist AMP (Accelerated Mobile Pages) eine modifizierte Version von HTML und wird derzeit von Websites häufig verwendet. Google versucht auch, dieses Format für E-Mails einzuführen, da es mehr Flexibilität für den E-Mail-Inhalt bieten würde, insbesondere für marketingorientierte E-Mails. AMP-E-Mails erlauben es Marketingexperten, E-Mails mit dynamischen Komponenten zu versehen, wie z.B. Registrierungsformulare, Produktkarussells, Umfragen usw. Das AMP-E-Mail-Format ermöglicht es dem Leser, mit diesen E-Mail-Komponenten zu interagieren, ohne die E-Mail zu verlassen.

Um eine AMP-E-Mail zu senden, benötigen Sie

+ einen E-Mail-Editor, der in der Lage ist, die E-Mail unter Verwendung des AMP-HTML-Standards zu erstellen;
+ einen bei Google registrierten E-Mail-Dienstanbieter, der in der Lage ist, AMP-formatierte E-Mails zu verarbeiten.
Darüber hinaus muss die Person, die Ihre AMP-E-Mail erhält, auch einen E-Mail-Client verwenden, der AMP-Inhalte wiedergeben kann. Andernfalls fällt Ihr E-Mail-Inhalt zurück und rendert die regulären HTML- oder Nur-Text-Versionen des E-Mail-Inhalts.

Die Einrichtung ist also recht kompliziert, da sie für alle Beteiligten AMP-E-Mail-Fähigkeiten erfordert: Der Absender muss über einen AMP-fähigen E-Mail-Editor verfügen, der E-Mail-Dienstanbieter muss wissen, wie AMP-E-Mails transportiert werden, und die Person, die die E-Mail empfängt, muss einen E-Mail-Client verwenden, der AMP-E-Mails darstellen kann.

Wie steht Outlook zum AMP?

Microsoft ist der historische Rivale von Google, und das AMP-Format ist eines der Babys von Google. Man würde also nicht erwarten, dass Microsoft einspringt und Google hilft, das AMP-Format für E-Mails zu verbreiten. Daher ist es vielleicht überraschend, dass Microsoft die Unterstützung für die Anzeige von AMP-E-Mails auf Outlook.com hinzugefügt hat. Die AMP-Unterstützung von Outlook.com bezieht sich jedoch ausschließlich auf die Anzeige dieser E-Mails – Sie können keine AMP-E-Mails auf Outlook.com verfassen.

Outlook.com macht jedoch nur etwa 1 % des E-Mail-Marktanteils aus, das ist zehnmal weniger als sein größerer Bruder, Microsoft Office Outlook. Microsoft hat keine Pläne angekündigt, AMP-Unterstützung in Outlook hinzuzufügen, und es ist sehr wahrscheinlich, dass es in absehbarer Zukunft keine solche Unterstützung hinzufügen wird.

Microsoft Outlook stützt sich beim Verfassen und Darstellen von E-Mails auf Office-Komponenten (insbesondere Word und Internet Explorer). Die Implementierung von AMP-E-Mails in Outlook würde daher erfordern, dass Microsoft die Art und Weise, wie Outlook mit E-Mails umgeht, neu schreibt.

Sollten Sie AMP-E-Mails verwenden?

Wenn Sie eine E-Mail verfassen, können Sie den Inhalt für alle 3 MIME-Typen (E-Mail-Inhaltsstandards) erstellen: Nur-Text, HTML und AMP. Ihr E-Mail-Client sollte wissen, welche Inhalte er je nach seinen Rendering-Fähigkeiten und Ihren Einstellungen laden und anzeigen soll. Derzeit wird der E-Mail-Client-Markt von 3 E-Mail-Anwendungen dominiert: Google Mail (~30%), Apple iPhone (~30%) und Microsoft Outlook (~10%). Insgesamt machen sie zusammen etwa 80% des Marktes aus. Von diesen 3 E-Mail-Clients unterstützt nur Gmail das AMP-E-Mail-Format.

Wenn Sie also eine AMP-E-Mail versenden, können nur etwa 30% Ihrer Empfänger den Inhalt der AMP-E-Mail einsehen. Es liegt nur an Ihnen zu entscheiden, ob sich der Aufwand lohnt oder nicht. Hier sind einige nützliche Tools, wenn Sie sich entscheiden, AMP-E-Mails auszuprobieren:

Haben Sie schon Nachrichten im AMP-Format versendet? Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen dazu.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.