Google Mail: „Dokument enthält keine Daten“

Tipp

Mit Google Mail ist es natürlich auch möglich, Dateien zu senden. Allerdings dürfen diese nicht größer sein als 20 MB. In solchen Fällen werden die Dateien nicht ausgeführt.
 

Der Grund, dass Google diese nicht akzeptiert, liegt ganz einfach darin, dass häufig Computerviren durch ausführbare Dateien auf Rechnern ausgebreitet werden. Dies ist selbst dann nicht möglich, wenn die Dateien gezippt wurden und auch keine.exe-Erweiterung eingebunden ist. Sobald über Google Mail eine Datei verschickt werden möchte, die mehr als 20 MB groß ist, und eine Datei im Anhang eingefügt ist, die ausgeführt werden kann, sendet Google Mail eine Fehlermeldung, die lautet "Das Dokument enthält keine Daten". Natürlich ist es ein Schutz der User, aber es kann auch der Fall eintreten, dass Google Mail nicht reagiert, wenn beispielsweise Software von anderen Herstellern aktiviert ist. Auch kann es passieren, dass eine Datei mit weniger als 20 MB nicht verschickt werden kann. Das kann dann an Internetsicherheits-Software, an der Firewall oder einem Pop-up-Blocker liegen. Diesen sollte man deaktivieren und seine sonstigen Einstellungen zum Senden von Anhängen überprüfen.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.