Microsoft aktiviert automatische Updates für Internet Explorer

Nachrichten

Gegen Ende 2011 hatte Microsoft bereits angekündigt, dass man zukünftig alle älteren Versionen des Internet Explorer automatisch auf die neueste Version updaten möchte. Dadurch soll verhindert werden, dass Nutzer Kompatibilitätsprobleme mit Webseiten bekommen oder in aktuelleren Versionen bereits geschlossene Sicherheitslücken für Angriffe auf den Computer ausgenutzt werden können. Dieses Projekt wird nun Weltweit in Angriff genommen und wird aktuell in Australien und Brasilien getestet.

Wie die Firma Microsoft bereits im Jahre 2011 angekündigt hat, werden nun die automatischen Updates für den Internet Explorer 8 und 9 aktiviert, damit diese Versionen nach und nach von den Computern der Nutzer durch eine aktuelle Version ersetzt werden kann. Voraussetzung für ein automatisches Update ist jedoch, dass die automatische Update-Funktion des Betriebssystems vom Benutzer aktiviert worden ist. Wurde die Funktion deaktiviert, findet kein Update statt.

Das Update erfolgt laut Microsoft aus mehreren Gründen. So kann es bei älteren Versionen des Internet Explorer nicht nur zu Sicherheitsproblemen kommen, sondern auch neue Technologien wie HTML5 und CSS3 werden von den alten Versionen nicht unterstützt. Dadurch kann es zu Kompatibilitätsproblemen mit modernen Webseiten kommen. Unter Microsoft Windows XP werden die Versionen 7 und 6 des Internet Explorer automatisch auf die Version 8 geupdatet, was schon einige Unterschiede und neue Features mit sich bringt. Ebenfalls von dem automatischen Update betroffen sind Windows Vista und Windows 7, die von der Version 8 und 7 des Browsers automatisch auf die Version 9 aktualisiert werden.

Laut Microsoft bleiben bei dem Update jedoch alle individuellen Einstellungen des Browsers erhalten und müssen nicht neu vorgenommen werden. Darunter fallen zum Beispiel die eigene Startseite oder die Einstellungen des Suchanbieters. Aktuell wurde der Service erst in Australien und Brasilien gestartet. Nach Angaben von Microsoft soll der Service jedoch auch möglichst schnell in anderen Ländern verfügbar sein.

Sollte der Anwender das automatische Update abgelehnt haben, bekommt er auch in Zukunft keine neue Version des Internet Explorer angeboten. Sollte die automatische Aktualisierung unterbunden werden, besteht zudem die Möglichkeit, ein so genanntes "Blocker Toolkit" auf dem Computer zu installieren. Die Downloads werden auf der offiziellen Seite von Microsoft angeboten und stehen für den Internet Explorer 8  und den Internet Explorer 9  kostenlos zur Verfügung.
 

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.