Sicherheitsfragen bei E-Mail Konten

Nachrichten

Wer das Passwort seines E-Mail Dienstes vergessen hat, muss nicht gleich alle seine Mails verloren haben. Schließlich ist es unter anderem bei den kostenlosen Diensten Gmail und Hotmail möglich, mittels einer Sicherheitsfrage sein Passwort zurückzusetzen. Man beantwortet die Sicherheitsfrage und kann schon ein neues Passwort für seinen E-Mail-Account festlegen.

Meistens legt der Nutzer die Sicherheitsfrage und die dazugehörige Antwort selber fest. Aber hier ist eine große Sicherheitslücke, die für Inhaber der Mailkonten gefährlich werden kann. Schließlich könnte so fast jeder auf ein beliebiges Konto zugreifen. Meist werden nämlich sehr einfach Sicherheitsfragen und Antworten ausgewählt. Beliebt ist hier vor allem der Name des Haustieres. Aber Betrüger können leicht an diese Informationen herankommen, denn schließlich gibt es die sozialen Netzwerke, auf denen User zahlreiche scheinbar harmlose Informationen veröffentlichen. Daher ist es wichtig, bei der Sicherheitsfrage nicht beispielsweise einfach nur den Namen seines Haustieres anzugeben, sondern auch Ziffern zu verwenden. Kann man die Sicherheitsfrage nicht selber bestimmen, sondern hat eine Liste, aus der gewählt werden muss, dann ist noch mehr Vorsicht bei der Antwort gegeben. Wer sein E-Mail Konto auch vor dem Klau des Passwortes sichern möchte, der sollte die Antwort auf die Sicherheitsfrage so wählen, dass sie nicht über soziale Netzwerke herauszufinden ist. Im Zweifelsfall kann es helfen, sich seine Passwörter aufzuschreiben – aber nicht auf dem Rechner speichern.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.