Verseuchter Spam statt Viren

Viren

Der russische Experte für die IT-Sicherheit Kaspersky Lab http://www.kaspersky.com hat
die Halbjahresanalyse von Viren-Analytiker Yuri Mashevsky präsentiert. Die
Analyse zeigt eine Aktivitätsverlagerung der Cyberverbrechen: Anstelle
Massenvirenepidemien zu erzeugen, versenden sie zunehmend mit Trojanern- und
Backdoor-Programmen versuchten Spam. Weiters prognostiziert Mashevsky ein
explosionsartiges Wachstum von AdWare-Programmen.
Laut Analyst wird auch die Zahl der Schadprogramme für die
nicht-Windows-Plattform wie Symbian, UNIX und .NET zunehmen. Kaspersky spricht
auch von einem starken Anstieg der Signaturen gegen Malware der Klassen VirWare
(Viren und Würmer) und TrojWare (Trojaner und Spionageprogramme).

Der
Artikel "Tendenzverschiebung bei der Entwicklung von Schadprogrammen" ist unter
unter http://www.viruslist.com/de/analysis?pubid=167696592
abzurufen. Laut Kaspersky ist die Analyse auch für Spezialisten interessant,
die sich professionell mit der IT-Sicherheitsproblemaik beschäftigen, aber auch
für User der Kaspersky Lab-Antivirenprodukte, die sich für die
Entwicklungstendenzen bei Schadprogrammen, deren Gefahren sowie Informationen
über Schutz- und Abwehrmethoden interessieren.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.