Microsoft Outlook Configuration Analyzer Tool

thumb_2774284-300x155.jpg
Download
Microsoft Outlook Configuration Analyzer Tool
Dateigröße8.0 MiB
AufgenommenMontag, 20. Februar 2012
Downloads311
Version1
LizenzFreeware
Das E-Mail-Programm Outlook aus dem namhaften Hause Microsoft wird vielerorts in Anspruch genommen. Allerdings tun sich gerade Einsteiger mit bestimmten Konfigurationen schwer. Um diesem Missstand entschieden Abhilfe zu schaffen, sollte sich für das Outlook Configuration Analyzer Tool oder kurz OCAT entscheiden. Hierbei wird eine einfache und vor allem schnelle Möglichkeit geboten, die eigenen Microsoft Outlook-Profile zu analysieren. Demnach lassen sich die herkömmlichen Einstellungen festsetzen, die gewöhnlicherweise für Probleme innerhalb der Outlook-Oberfläche sorgen. Die Erweiterung kann für die Outlook-Versionen Microsoft Office Outlook 2007 sowie Microsoft Outlook 2010 verwendet werden. Darüber hinaus sind die Betriebssysteme Microsoft Windows 7, Windows Vista Servicepack 2 oder auch Windows XP mit dem Service Pack 3 Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Erweiterung.

Die Features von Microsoft Outlook Configuration Analyzer Tool
Wenn sich für das Outlook Configuration Analyzer Tool für Microsoft Outlook entschieden wird, lassen sich im direkten Anschluss detaillierte Informationen über die eigenen Outlook-Profile in Erfahrung bringen. Ein solcher Report beinhaltet hierbei zahlreiche Parameter über die jeweiligen Profile. Darüber hinaus lässt sich von einem Feature profitieren, das alle bereits bekannten Probleme, die innerhalb des eigens genutzten Profil aufgetreten sind, übersichtlich aufgelistet dargestellt werden. Zudem findet sich ein für jedes dieser Probleme passender Link zur Microsoft Knowledge Base vor, wobei Lösungsvorschläge zur Verfügung gestellt werden. Wer sich mit der Anwendung Help Desk auskennt, kann zudem den besagten Report in einer Datei ablegen. Anschließend lässt sich der Report auch im Outlook Configuration Analyzer Tool über einen anderen Client auf einem anderen Computer in Augenschein nehmen. Selbstverständlich setzt dies voraus, dass das Tool dort installiert wurde.

-

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.