Email wird als Spam erkannt.

HomeForenallg. EmailfragenEmail wird als Spam erkannt.

3 Antworten anzeigen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beitrag
  • #52435
    Unbekannt
    Teilnehmer

    Hallo, unser Unternehmen hat seit 2 Jahren die gleiche Email Adresse, alle Kunden sind mit dieser Email Adresse vertraut.

    Leider wurde unser Passwort geknackt und es wurden tonnenweise SPAM Emails von unserem Account verschickt. Natürlich sind wir jetzt in jedem großen SPAM Filter gelandet und kriegen kaum noch eine Email bis zum Kunden durch.

    Gibt es ne Chance das irgendwie wieder glatt zu biegen oder bleibt man für immer in diesen Filtern ?

    Und wird die Email als ganze gesperrt oder wird die Domain gesperrt? Wir können aufkeinenfall die Domain wechseln :/

    PS: Wir sind uns bewusst das unsere Kunden die Adresse in eine Whitelist eintragen könnten aber dann hätten wir wie nur das Problem mit den bestehenden Kunden gelöst. Neue Kunden würden unsere Email nie erreichen :/

    Bis dann,

    Alex

    #182525
    lastwebpage
    Teilnehmer

    Hallo,
    das dürfte schwer werden.
    Das Hauptproblem sind ja nicht unbedingt die lokalen Spamfilter beim Empfänger, wie du schon sagtes, da könnte der Empfänger diese auf die Whitelist setzen, bzw. aus dem Spamfilter löschen.
    Hotmail, Googlemail, Yahoo, GMX, Web.de, 1&1 usw. also die EMailanbieter, haben auch Spamfilter auf dem Server, diese unterscheiden sich ganz grob ungfähr so:
    -Mails werden mit dem Zusatz [Spam] im Betreff markiert, der Empfänger bekommt sie aber.
    -Mails landen automatisch in einem Spamordner, wie z.B. in einem speziellen IMAP Ordner bei Google. Der Benutzer kann das eventuell durch eine Whitelist auf dem Server, oder ähnliches, beeinflussen. (Möglicherweise komplette Domain)
    -Mails landen für den Benutzer nirgendwo. Ab einem Schwellenwert lässt der Mailserver einfach gar keine Adressen eines Spam-Servers mehr durch. (Möglicherweise komplette Domain)

    Ich würde also:
    a) Z.B. Auf der Webseite eine neue Kontaktadresse angeben. (den Teil vor dem @)
    b) Mir die Addressen der Bestandskunden mal ansehen. Ich weis das z.B. Hotmail für solche Fälle eine spezielle Kontaktaddresse hat. Ich könnte mir vorstellen das andere EMail Anbieter ähnliche Kontaktadressen haben. Dann einfach mal eine Mail an den EMail Anbieter schreiben.

    Peter

    #182528
    Unbekannt
    Teilnehmer

    Hallo und Danke für die schnelle Antwort.

    Also könnte es sein das wenn ich den Teil vor dem @ ändere, wieder mehr Erfolg beim übermitteln der Mails habe ?

    Die Mail Server der Kunden verteilen sich International auf mehr als 100 Anbieter.

3 Antworten anzeigen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

-

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...