Unterschiedliche Signatur für html- bzw. nur-text-eMails?

HomeForenOutlookOutlook AllgemeinUnterschiedliche Signatur für html- bzw. nur-text-eMails?

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beitrag
  • #48432

    Unbekannt
    Teilnehmer

    Hallo.

    Ich habe eine html-Signatur gebastelt, überall angehängt und funktioniert auch alles wunderbar.

    Jetzt habe ich letztens eine nur-text eMail bekommen, wenn ich auf antworten klicke, ist die Antwort auch im nur-text Modus. Dabei wird die Signatur natürlich über den Haufen geworfen und verschoben etc.

    Jetzt bringt es aber auch nichts, wenn ich mit einer html-eMail antworte, da mein Gegenüber ja ohnehin nur im nur-text-Modus arbeitet.

    Meine Frage jetzt: Ist es möglich für unterschiedliche eMail-Typen (html bzw nur-text) unterschiedliche Signaturen anzuhängen? Also für die html-eMails eine html-Signatur, für nur-text eMails eine nur-text signatur.

    Oder kann ich zumindest einstellen, dass ich generell mit html-eMail schreibe, auch wenns eine Antwort auf eine nur-text eMail ist? Mein Gegenüber müsste dann doch zumindest eine Meldung bekommen, dass es sich um eine html-eMail handelt und ob sie entsprechend angezeigt werden soll oder nicht, oder täusche ich mich da?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Die Infos hier im Forum haben mir schon beim erstellen und einrichten meines eMail-Kontos / Signatur sehr weitergeholfen!

    Danke schonmal im Voraus,
    Andreas

    #170027

    OutlookFAQ
    Teilnehmer

    Hallo,

    Meine Frage jetzt: Ist es möglich für unterschiedliche eMail-Typen (html bzw nur-text) unterschiedliche Signaturen anzuhängen? Also für die html-eMails eine html-Signatur, für nur-text eMails eine nur-text signatur.

    Außer, dass du eine eigenen Signatur für Nur-Text-Mails erstellen und diese dann manuell einfügen kannst, gibt es keine Möglichkeit

    Oder kann ich zumindest einstellen, dass ich generell mit html-eMail schreibe, auch wenns eine Antwort auf eine nur-text eMail ist?

    Outlook verwendet beim Antworten immer das Format, in dem die ursprüngliche Mail vorliegt; du müsstest also das Format manuell umstellen.

    Mein Gegenüber müsste dann doch zumindest eine Meldung bekommen, dass es sich um eine html-eMail handelt und ob sie entsprechend angezeigt werden soll oder nicht, oder täusche ich mich da?

    Das kommt auf den E-Mail-Client an. Outlook z. B. konvertiert — sofern die entsprechende Option aktiviert ist — eingehende Nachrichten ohne vorherige Abfrage ins Nur-Text-Format. Outlook bietet aber die Option an, die konvertierte Nachricht wieder in HTML anzuzeigen. Dazu muss der Anwender den im Kopf der Mail erscheindenen Hinweis Diese Nachricht wurde zum Nur-Text-Format konvertiert mit rechts anklicken und die Option Als HTML anzeigen auswählen.

    #170044

    lastwebpage
    Teilnehmer

    kleine Anregung…

    Was steht in der Signatur?
    Firmenname, Anschrift, Telefonnummer und so?

    Da bin ich dazu übergegangen Mails eine Visitnkarte hinzuzufügen (aller dings nicht automatisch sondern manuell), siehe Outlook-Hilfe oder
    http://office.microsoft.com/training/training.aspx?AssetID=RC101859251031
    -auch andere EMail Clients können die empfangen
    -Wer es nicht will braucht sie auch nicht zu lesen, und wer es will kann die vCard einfach zu seinen Kontakten hinzufügen, ohne erst umständlich einen Kontakt anzulegen und dann die Daten mittels Copy&Paste von der Mail zu kopieren.
    -Man umgeht das HTML<->Nur Text Problem.

    Nur so als Anregung, lange Signaturen mit Firmenanschriften, Kontaktdaten und so sind nicht wirklich nützlich und \“schön\“.

    Peter

    #170103

    Unbekannt
    Teilnehmer

    Vielen Dank für die Tips. Vor allem das mit der Visitenkarte ist denke ich eine Überlegung wert. Ich werde das ganze mal meinem Chef vorschlagen.

    Danke nochmal,
    Andreas

    #179332

    Unbekannt
    Teilnehmer

    Heimlich und leise hat der Gesetzgeber das Gesetz über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister zum 1.1.2007 geändert. Diese wenig spektakulär anmutende Gesetzesänderung hat jedoch schwerwiegende Folgen im täglichen E-Mail-Verkehr in Unternehmen. Ab sofort gelten die dort festgelegten Rahmenbedingungen auch für E-Mails. Geschäftsleute, die ihre Korrespondenz ganz oder teilweise per E-Mail über Outlook/Exchange Server abwickeln, sind seit Jahresbeginn mit einer neue Rechtslage konfrontiert. Das, was bisher nur für Geschäftsbriefe in Papier-Form galt, ist nun auch für den digitalen Schriftverkehr Vorschrift. Die Fußzeile des Briefpapiers muss nun auch Bestandteil der geschäftlichen E-Mails sein. Eine Outlook-vCard reicht nicht aus. Bei Zuwiderhandlung droht ein Zwangsgeld von bis zu 5000€. Erste Abmahnungen sind bereits erfolgt. Sicher ist, das es mit Inkrafttreten dieses Gesetztes noch wichtiger ist, die Gestaltung der firmeneigenen Signaturen/Disclaimer nicht den Mitarbeitern lokal zu überlassen, sondern diese zu vereinheitlichen und zentral zu steuern/zu verteilen. Ansonsten kann es unter Umständen sehr teuer werden.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

-

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...