KuNoMail 2.1.7 ohne Google Konten

KuNoMAIL News und Tipps+Tricks

Viele E-Mail Dienstleister haben den Zugriff auf ihren E-Mail Konten deutlich besser abgesichert. Auch Google hat das getan, nur bei Google hat man noch eine Schippe drauf gelegt.

Um eine Datenerfassung nach dem Vorbild des Cambridge-Analytica-Skandals von Facebook zu verhindern, verlangt Google von Entwicklern, die sensible Gmail-APIs verwenden, ein Sicherheitsaudit, das beweist, dass sich ihre Apps an die Regeln halten.

Und die Kosten – zwischen 15.000 und 75.000 Dollar oder mehr pro Jahr – kann nicht jedes kleines Startup aufbringen.
Das gilt leider auch für KuNoMail! Die Entwickler in Berlin haben sich entschieden diese Investition nicht zu tätigen und verweisen auf andere FreeMail Dienste wie GMX oder Web.de. Bis evtl. eine kostenlose Freigabe von Google auf die API erfolgt, können keine GMail Nachrichten in Google abgerufen bzw. verwaltet werden. Weiterhin wird von KuNoMail Entwicklern empfohlen sich, bei Google zu beschweren.

 

Folgende Änderungen wurden in der KuNoMail Version 2.1.7 durchgeführt:

  • Kontoverwaltung / Hilfe / Datenschutzbestimmung
  • alle Papierkörbe Löschen sofortige Leerung
  • Löschen, Wiederherstellung oder Drag&Drop Auswahl mit Haken (Fehlerbehebung)
  • Anzeige doppelter E-Mails (Fehlerbehebung)
  • E-Mail Antwort an Kontakt-Gruppe nur an Sender (Fehlerbehebung)
  • Posteingang zeigt falsche Anzahl E-Mails an (Fehlerbehebung)
  • E-Mail Informationen direkt Anzeigen jetzt konfigurierbar
  • MagicEditor Löschen von Bildern & Videos vereinfacht

Haben Sie noch einen Fehler entdeckt? Schreiben Sie uns dazu einfach einen Kommentar.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

KuNoMail 2.1.7 ohne Google Konten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.