Mit der GMX-App können Mail-Konten anderer Anbieter nicht mehr abgerufen werden

Nachrichten

GMX hat in seiner App in der Vergangenheit das Abrufen von fremden Postfächern über das IMAP-Protokoll ermöglicht. Diese Funktion wird nun vom deutschen Freemailer abgeschaltet.

Laut GMX ist das Abrufen von Nachrichten über das das IMAP-Protokoll für veraltet, der Anbieter weißt daraufhin das z.B. Push-Mitteilungen nicht über IMAP möglich ist. Somit hat der Anwender, laut GMX, kann positives Benutzererlebnis.

 

Wann genau die Funktion eingestellt wird hat,. GMX nicht berichtet, allerdings soll dies bereits in Kürze erfolgen. Als Alternative schlägt der Freemail-Dienst vor eine Weiterleitung zu GMX einzurichten, damit Sie weiterhin die Nachrichten in Ihr GMX-Postfach bekommen. Eine andere Möglichkeit ist der Sammeldienst (POP3), der Online über die Weboberfläche eingestellt werden kann. Damit können z.B. Konten von Web.de abgerufen werden. Näheres zu den Einstellungen finden Sie im FAQ-Bereich von GMX .

 

GMX und auch Web.de bewerben immer mehr Ihre „intelligenten Postfächer“.

Hierzu wird ein Ordner zwischen dem normalen Posteingang und den weiteren Ordnern wie Spam hinzugefügt. In der Online Version (Browser) erscheint automatisch Ordner für „Bestellungen“ – „Reisen“ und „Verträge“, um diese Ordner zu befüllen benötigt GMX  die Einwilligung des Benutzers, da die eingehenden Nachrichten analysiert werden sollen.

Auch ein weiteres kleines Feature wird nicht mehr unterstützt:

Wenn ein Nutzer mehrere E-Mail-Adressen bei dem Dienst eingerichtet hat und innerhalb der Apps wechselt, hatte er bis vor Kurzem die Möglichkeit, die E-Mails farblich zu kennzeichnen.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.