Verwenden Sie diesen Gmail-Trick, um zu sehen, wenn Apps und Webseiten Ihre persönlichen Daten verkaufen

Google Mail

Wie kommen Spammer an Ihre E-Mail? Sie geben sie ihnen. Nicht direkt, nein – Sie melden sich für eine App oder einen Dienst an und geben bereitwillig Ihre E-Mail-Adresse ab, um Ihr neues Konto zu verifizieren, dann verkauft diese App oder dieser Dienst Ihre E-Mail-Adresse an Vermarkter, die nun wissen, welche Arten von Apps und Diensten Sie mögen.

Das ist eine zwielichtige Taktik, die symptomatisch für das aktuelle Zeitalter von Big Data ist und in einigen Ländern sogar illegal sein kann. Aber die Unternehmen kommen damit durch, weil sie nicht diejenigen sind, die Sie direkt mit Spam ansprechen, sodass Sie normalerweise keine Möglichkeit haben, herauszufinden, welcher Dienst Ihre Daten verkauft hat.

Sehen Sie, wer Ihre Daten verkauft

Wenn Sie sich das nächste Mal für ein Konto bei einer App oder Website anmelden, fügen Sie ein +-Symbol und eine eindeutige Kennung nach Ihrem Benutzernamen, aber vor dem @-Symbol ein. Also dieses Standard-E-Mail-Format:

benutzername@gmail.com

.. könnte bei der Anmeldung auf einer Website wie folgt eingegeben werden:

… könnte bei der Anmeldung auf einer Website wie folgt eingegeben werden:

vor.nachname@gmail.com

… und dann so, wenn Sie sich für eine andere Website anmelden:

v.nachname@gmail.com

Ähnlich wie das +-Symbol ignoriert Gmail alle Punkte in Benutzernamen und stellt die E-Mail so zu, als ob sie nicht vorhanden wären. Sie müssen sich merken, an welcher Stelle der Punkt bei der Anmeldung für den jeweiligen Dienst stand, und es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Kombinationen. Beachten Sie jedoch, dass Sie mehrere Trennzeichen verwenden können.

Was Sie tun sollten, wenn Sie herausfinden, wer Ihre Daten verkauft hat

Leider werden Sie nicht in der Lage sein, dubiosen Datenverkäufen ein Ende zu setzen, nur weil Sie ein Unternehmen auf frischer Tat ertappen – es gibt einfach kein adäquates System, um Richtlinienverstöße zu bestrafen, falls es in Ihrer Gerichtsbarkeit überhaupt eine Richtlinie dagegen gibt. Aber Sie können zumindest Ihren Teil dazu beitragen.

Wenn Sie in den USA leben, können Sie Verstöße gegen den Datenschutz an die FTC melden. Wenn Sie in der Europäischen Union leben, können Sie eine Beschwerde beim Information Commissioner’s Office einreichen. Erwarten Sie keine Maßnahmen, aber genügend Beschwerden könnten den Ball ins Rollen bringen.

Haben Sie schon eine solche Beschwerde abgegeben, schreiben Sie uns dazu einen Kommentar.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.