Verwendung von POP und IMAP mit Domain Emailadressen in Office 365-Konten

Outlook

Die folgenden Hinweise gelten zwar für alle Microsoft Office 365-Geschäftskonten, die über POP, IMAP oder ältere Outlook-Versionen auf das Postfach zugreifen, aber Benutzer mit Domain-E-Mail-Konten (z.B. GoDaddy),, die zu Office 365 verschoben wurden, sind wahrscheinlich unverhältnismäßig stark betroffen, da viele Benutzer nicht wissen, dass sie Geschäftskonten haben und eher POP- oder IMAP-Konten und ältere Versionen von Outlook verwenden.

Speziell für Domain-E-Mail-Konten: Wenn Sie ein Konto haben, das auf Office 365-Server verschoben wurde, wird dringend empfohlen, das Konto aus Outlook zu entfernen und es mithilfe der automatischen Kontoeinrichtung wieder hinzuzufügen, wodurch es als Microsoft Exchange-Konto hinzugefügt wird.

Hinweis: Wenn Sie das Konto als IMAP-Konto hinzugefügt haben und über Kalender-, Kontakt- und Aufgabenordner verfügen, die nur mit “Dieser Computer” gekennzeichnet sind, exportieren Sie die Ordner, bevor Sie das IMAP-Konto entfernen. Andernfalls verlieren Sie den Inhalt der Ordner.

Mit einem Exchange-Konto werden Kalender, Kontakte und Aufgaben zwischen Outlook, dem Server und allen anderen Computern oder mobilen Geräten, die Sie verwenden, synchronisiert. Die Synchronisierung ist besser und reibungsloser als bei IMAP, und das nicht nur, weil die speziellen Ordner synchronisiert werden. Die Mails werden zuverlässiger synchronisiert.

Viele Benutzer verwenden POP schon seit Jahren und schätzen es, dass sie alle E-Mail-Konten in einer Datendatei bereitstellen können, im Gegensatz zu Exchange und IMAP, wo jedes Konto seine eigene Datendatei hat (und Kalender, Kontakte und Aufgaben für jedes Exchange-Konto). Sie ziehen es vor, POP beizubehalten, und wer kann ihnen das verdenken? Veränderungen sind schwierig und es braucht Zeit, sich an eine neue Arbeitsweise zu gewöhnen.

Das steht Ihnen bevor

Im Oktober 2022 steht jedoch eine Veränderung an. Microsoft wird die Basisauthentifizierung für Office 365-Geschäftskonten abschalten, was auch die Domain Office 365-Konten einschließt.

Als Warnung an die Nutzer, sich darauf vorzubereiten, deaktiviert Microsoft die Basisauthentifizierung vorübergehend (für bis zu 3 Tage) für Konten, die POP und IMAP verwenden. Office 365-Administratoren werden vor der Deaktivierung benachrichtigt und können die Deaktivierung deaktivieren, Domain-Kontoinhaber werden jedoch möglicherweise nicht gewarnt.

Wenn Sie POP oder IMAP verwenden und Ihr Kennwort nicht mehr funktioniert, melden Sie sich bei outlook.office.com an und wählen Sie Einstellungen (Zahnradsymbol) > Alle Outlook-Einstellungen anzeigen > E-Mail synchronisieren. Ist die Option “Geräten die Verwendung von POP erlauben” ausgegraut? Wenn ja, hat Microsoft die Basisauthentifizierung deaktiviert. Verwenden Sie in den nächsten Tagen Outlook im Web.

Wenn die Basisauthentifizierung deaktiviert ist, kann Outlook keine Verbindung mit dem Konto über POP oder IMAP herstellen, und das Kennwortdialogfeld wird während eines Sende- und Empfangsvorgangs immer wieder eingeblendet. Microsoft tut dies zum Teil, um Office 365-Administratoren dabei zu helfen, die Dienste zu finden, die aktualisiert werden müssen. Für Unternehmen ist das in Ordnung, aber Domain-Konten werden oft von kleinen Unternehmen und Einzelpersonen genutzt. Sie haben keine E-Mail-Administratoren und wollen einfach nur, dass ihre E-Mails funktionieren.

Einige Benutzer werden, wenn sie das Passwort-Dialogfeld sehen, alles Mögliche versuchen, um das Problem zu beheben – ihr Passwort ändern, Outlook-Einstellungen ändern, Office reparieren, die Firewall ändern. All das ist bei diesem Problem nutzlose Zeitverschwendung.

Wenn Ihnen das passiert, haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Entfernen Sie das Konto und fügen Sie es mit der automatischen Kontoeinrichtung (Datei > Konto hinzufügen) wieder hinzu. Dadurch wird das Konto zu Outlook als Exchange-Konto hinzugefügt.

2. Warten Sie ab und verwenden Sie Outlook im Web (outlook.office.com) oder Outlook Mobile, bis die Post wieder ordnungsgemäß funktioniert. Aber im Oktober müssen Sie möglicherweise zu einem Exchange-Konto wechseln. Die Aktivierung der Multifaktor-Authentifizierung und die Verwendung eines App-Passworts funktionieren nicht, wenn die App die moderne Authentifizierung nicht unterstützt.

In allen Versionen von Outlook für Windows seit 2016 ist die moderne Authentifizierung standardmäßig aktiviert, und sie kann in Outlook 2013 aktiviert werden. Wenn Sie Outlook 2010 verwenden, müssen Sie auf eine moderne Version (oder einen E-Mail-Client, der oAuth2 unterstützt) aktualisieren oder Outlook im Web verwenden.

 

Mehr Informationen finden Sie hier

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Verwendung von POP und IMAP mit Domain Emailadressen in Office 365-Konten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,50 von 5 Sterne, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Kommentar zu “Verwendung von POP und IMAP mit Domain Emailadressen in Office 365-Konten

  1. Thomas Reimer

    Das ist ein aufschlussreicher Beitrag. Bei Verwendung eines Exchange Emailkontos und mehrerer Domainemailadresse die alle an das Exchangekonto weitergeleitet werden konnte ich mit den POP3 oder IMAP-Konten den Versand mit der Domain-Emailadresse realisieren. Ersatzweise funktioniert das aber nur über Outlook Web App am Browser. Am Android Smartphone funktioniert das über Chrome oder die Outlook App nicht. Da besteht keine Möglichkeit die Absenderadresse zu wechseln. Über die app NINE war das am Smartphone bisher auch möglich. Nach erforderlicher Neuinstallation lässt sich eine domain-Emailadresse nicht mehr einrichten. Weiß jemand Abhilfe?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.