AVG Anti-Virus Service Pack 1 sorgt für mehr Sicherheit

Viren

Wer viel im Internet unterwegs ist, sollte darauf achten, dass auf dem Computer entsprechende Schutzsoftware gegen bösartige Programme und manipulierte Internetseiten installiert ist. Andernfalls kann man sich innerhalb kürzester Zeit einem Computervirus einfangen. Doch die beste Software nützt nichts, wenn sie nicht auf den neuesten Stand gebracht wird und mit alten Signaturen zur Erkennung von Viren arbeitet. Das AVG Anti-Virus Service Pack 1 bietet eine Vielzahl von Funktionen die nicht nur bei der Bekämpfung von Computerviren behilflich sind, sondern auch vor manipulierten W-LAN-Hotspots schützen. Eine Installation ist daher für jeden AVG-Nutzer Pflicht und sollte so schnell wie möglich durchgeführt werden.

Das AVG Anti-Virus Service Pack 1 kann bereits seit drei Tagen heruntergeladen werden und bietet eine Vielzahl von Verbesserungen. So wurden nicht nur die bereits vorhandenen Schutzmechanismen überarbeitet, es wurden außerdem neue Features hinzugefügt, die einen wirksamen Schutz gegen Datensammler im Internet versprechen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Blockieren von so genannten Werbetrackern, die die Bewegungen von Nutzern im Internet aufzeichnen, was es möglich macht personalisierte Werbung anzuzeigen und Bewegungsprofile zu erstellen. Um es diesen Webseiten so schwer wie möglich zu machen, bringt das AVG Anti-Virus Service Pack 1 ein Plug-in für alle bekannten Browser mit. Dieses schützt nach eigenen Angaben effektiv vor Werbetrackern.

Nach der Installation des Plugins wird der gesamte Datenverkehr zwischen dem Browser und Internetseiten überwacht. Dadurch können Analysedienste und andere Datensammler effektiv ausgesperrt werden. Auf diese Art und Weise ist es außerdem möglich den "Gefällt mir"-Button von Facebook daran zu hindern, Daten über besuchte Internetseiten zu speichern. Zwar dementiert Facebook, das über den Button irgendwelche Daten von Benutzern gespeichert werden, wer jedoch auf Nummer sicher gehen will, sperrt den "Gefällt mir"-Button von Facebook komplett.

Es wird jedoch nicht nur dafür gesorgt, dass es möglichst schwer wird Bewegungsprofile von Benutzern anzulegen, sondern auch für die Sicherheit in offenen W-LANs möchte man bei AVG etwas tun. Das neue Schutzmodul WiFi Guard steht auch Nutzern der kostenlosen Version von AVG zur Verfügung und soll effektiv vor manipuliertem Hotspots warnen. Außerdem wird der Nutzer darauf hingewiesen, wenn Daten ohne Verschlüsselung übertragen werden und dadurch für jeden lesbar sind.

Das AVG Anti-Virus Service Pack 1 steht nicht als separater Download zur Verfügung, sondern wird automatisch installiert. Sollte das automatische Update nicht durchgeführt werden können, empfiehlt es sich einen manuelle Neuinstallation der Software vorzunehmen. Auf keinen Fall sollte auf eine Installation des neuesten Service Pack verzichtet werden, da dadurch ein erhebliches Sicherheitsrisiko für den Computer entstehen kann.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.