Incredimail : Wofür gibt es die Option, E-Mails zurückzusenden?

Tipps zu IncrediMail

Ein ‚Spammer‘, d. h. ein Versender von Junk-E-Mail, sendet unbestellte E-Mails an aktive E-Mail-Adressen auf seiner Verteilerliste. Um Spammer auszu­tricksen und zu der Annahme zu verleiten, daß Ihre E-Mail-Adresse nicht aktiv sei, hat IncrediMail ein Feature kreiert, das es Ihnen ermöglicht, E-Mails an den Absender zurückzusenden. Der Spammer wird so zu dem Irrglauben verleitet, daß Ihr E-Mail-Konto nicht aktiv sei oder vom Server nicht erkannt wurde, und wird Ihre E-Mail-Adresse in vielen Fällen von seiner Verteilerliste streichen. Mit anderen Worten, wenn Sie eine E-Mail zurücksenden, besteht eine gute Chance, daß Sie von dem betreffenden Spammer keine Junk-E-Mail mehr erhalten werden. (Sie haben diese Option für IncrediMail ab Version 1284.)

Anmerkung: Um den Spammer wirksam zu täuschen, empfiehlt es sich, den Trick bei ein und derselben E-Mail nicht mehr als einmal anzuwenden.


Bei jeder E-Mail, die Sie an den Absender zurücksenden möchten,

* klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die unerwünschte Nachricht und dann mit der linken auf „An Absender zurücksenden“.



 



* Es öffnet sich der folgende Dialog:

 




 



* Klicken Sie auf die Schaltfläche An Absender zurücksenden, um den Absender der E-Mail zu täuschen. Anmerkung: Sie können die Nachricht zugleich mit dem Zurücksenden auch aus Ihrem Posteingang löschen, wenn Sie vor „Meldung löschen“ das Häkchen setzen.



Anmerkung: Sie können dieses Feature auch direkt vom Erweiterten Kontozugriff aus nutzen.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

9 Kommentare zu “Incredimail : Wofür gibt es die Option, E-Mails zurückzusenden?

  1. Anonymous

    Ich habe erstmals mit IM 2.0 versucht, diese Funktion über Testmails zu prüfen. Nirgends kam eine Nachricht jedweder Art an, auch nicht in Spam-Ordnern. Da können wir das Thema wohl getrost vergessen. Oder?

    Gruß vom farbenchef 

    Antwort
  2. lili

    ich habe es seit dem 29 oktober 2004 konsequent beobachtet und auch konsequent spamm zurück geschickt. (bei identität nr.1, mit addis für diverse anmeldungen, foren, etc…)
    nun bekomme ich bei dieser idetität vielleicht 3 spamms in der woche.
    bei identität nr. 2 hab ich 2 private addis, die ich kaum rausgebe, der spamm hört dort nicht auf. ich weiss nicht, wie die spammer an die addis kommen. stelle aber fest: dies funktioniert mit icm, nun ist für mich der test abgeschloßen.

    Antwort
    1. Anonymous

      Das mit den speziell angelegten Addis mach ich schon seit ich Internet überhaupt habe. Die einzige Addi, die zugemüllt wird ist: Oh Wunder… meine Privat-Addi, welche über web.de läuft.
      Naja, vll. liegt es tatsächlich daran.
      Wie gesagt: Ich lese grundsätzlich keine Mails von unbekannten Absendern (weder online noch in IM), die gleichzeitig zweifelhafte Betreffzeilen enthalten. …und wer dann noch Anlagen (von Unbekannten) öffnet, der braucht echt mal nen guten Arzt. 😮

      Als Tipp: In öffentlichen Foren/ Chats möglichst Mail-Addi nicht der Allgemeinheit zugänglich machen – auch nicht in Steckbriefen, welche nur für Mitglieder und Webmaster einsehbar sind (sein sollen – angeblich).
      Vorsicht ist die Mutter in der Porzellankiste.

      Ich verfahre ohnehin immer auf Nummer „obersicher“. Wenn’s im Getriebe knirscht, ist doch eh‘ nie jemand greifbar, der den PC wirklich kennt. Da kann ich leider keinerlei Tests machen – ich brauch meine Energie noch für andere Sachen.
      Ich lese generell NUR Mails von Absendern, die ich kenne – fertig.

      Was man mal machen könnte: Anbieter von Mail-Fächern (web.de etc.) sollten die Spam-Post zurücksenden, bzw. gleichzeitig mal die „rote Karte“ an Absender zeigen. Dann könnte man das Problem in den Griff bekommen – ohne sich zu infizieren oder schlicht „nur“ genervt zu sein. Ich bekomme täglich etwa 10 dieser Spams – auf einem Fach. Es wäre doch toll, wenn man pro Spammer (Mail) einen „Schadensersatz“ bekommen könnte. Wenn man dann noch für die Arbeit des Anbieters (Web.de etc.) prozentual bezahlt… Also ich würde reich werden… :)))

      LG Chris

      Antwort
    2. lastwebpage

      Tja das mit der NICHT angabe von EMails in Foren usw. ist natürlich so eine Sache,auf der einen Seite klar wenn ich die Adresse nirgendswo angebe werde ich wohl kein Spam bekommen (bei einigen Anbietern bin ich mir aber leider immer noch nicht 100% sicher ob es da nicht doch Tricks um an die Adresse zu kommen)
      Mit jedem normalen Spamfilter sollte aber folgendes möglich sein:
      -abblocken von allen Mails die nicht aus Dutschland kommen
      -Blocken von kompletten Domänen also z.B. @web.de,@gmx.de,@t-online.de
      (Das sind nunmal die 3 deutschen Anbieter von denen ich immer SPAM bekomme)
      -AUSSER die Adresse steht auf einer Freundesliste
      Gut das Verfahren hat natürlich den Nachteil das man von Freunden die nur diese Adressen haben keine Mails bekommt,aber da kann ich nur sagen Pech gehabt. Wenns sehr wichtig war kann er mir das ja immer noch mit einer PM im Forum mitteilen.

      Antwort
      1. Anonymous

        Hallo,

        ich merke gerade mal wieder, wie brisant gerade dieses Thema ist. Ich habe heute das erste Mal eine Mail von einem mir unbekannten Absender – wieder mal über Yahoo – ohne Spam-Abfrage DIREKT auf mein IM bekommen. Soll heißen: Der Spam-Filter bei web.de hat nicht funktioniert und die Mail landete direkt auf meinem PC.
        Da ich es mir ja wie oben bereits beschrieben, normalerweise erspare, den Inhalt zu lesen, war ich heute nicht nur geschockt oder überrascht (immerhin hab ich nun seit gut 3 Jahren Internet und nie ist was derartiges passiert) . nein…

        Ich bin schlicht angeekelt / angewidert von dem Inhalt der Mail !! Ich bin ja einiges gewöhnt und bestimmt nicht prüde, aber was da angeboten wurde…. *kotz – würg* Ich muß echt sagen, das ist echt zuviel.

        Wie haben die das angestellt ?

        Sie sind nicht in meiner „Freundesliste“ und normalerweise landen solche Mails immer unter „unerwünscht“.

        Als ich die Mail mit einem gepfefferten Kommentar an den Absender senden wollte, kam nur: Empfänger unbekannt… Grrrr und *Wändehochgeht*.
        Echt, so etwas – sorry für den Ausdruck – „versautes“ bin ich einfach nicht gewöhnt und ich bin mächtig sauer, daß der Filter nicht funktioniert hat. Hoffentlich hab ich jetzt keinen Virus oder Trojaner an Bord…

        Wenn das so weitergeht, muß man wohl künftig stets sein Mailfach erst mal online einsehen, bevor man „blind“ seine Post abholt.
        Das Abblocken von ausländischen Mails generell… hmhm… hab keine Option/ Anleitung dazu gefunden.
        Aber schon komisch… Kurz bevor ich hier reinhüpfte, hab ich mal meine „Freundesliste“ bei web.de eingesehen und:
        Oh, Wunder… Yahoo ist auch dabeigewesen – gleich 5 x
        Spione wohin man schaut.. harrharr… Nicht mit mir !!
        Boah, wat bin sauer über diese eine Mail… Echt, wenn ich könnte, würd ich die glatt wegen *** Belästigung anzeigen. Widerlich !!
        Man stelle sich nur mal vor, hier würde ein minderjähriges Kind sitzen – aber auch so: Es reicht !! *dampft* 🙂

        LG Chris

        Antwort
      2. Anonymous

        Nachtrag:
        Habsch die ganze Zeit glatt forgotten:

        diese „Rücksendeoption“ hat mein IM gar nicht. DA hätte ich sie heut gern mal eingesetzt.

        Chris

        Antwort
  3. lili

    ja, das funktioniert.

    in ca.90% der fälle, wo ich die spam-mails zurücksendete, kamen keine mehr. zu mindest nicht von dem selben absender.

    von mir: EMPFEHLENSWERT.

    Antwort
    1. Anonymous

      Find ich auch etwas gefährlich, sich jede unerwünschte Mail auf den Rechner zu holen. Mein Spam Filter bei Web sortiert mir die unerwünschten Mails hervorragend aus. (Frag mich bloß nicht, wie ich das eingestellt hab… 😉 ) Einmal täglich gibbet einen Statusbericht über mein Mail-Konto zugesandt und fertich is.

      Ich denke bei meinem Beitrag vor Allem auch an Viren etc.

      Bleibt einem Anfänger wie mir wohl nix anderes übrig, als sich jeden Tag zu fragen:

      Woher wohl so mancher Spammer meine Addi hat… (Yahoo, Ihr nervt total !! 🙂 )

      UND:
      Könnts Ihr nicht damit aufhören. ??! Ich (w) brauch kein Viagra, keine XXX-DVDs oder Aktien… Wäääh…

      Also, lieber vorsichtig sein..

      LG Chris

      Antwort
  4. lastwebpage

    Hallo,
    na ob diese Funktion wirkich nützlich ist,ist fraglich,evtl bekommt ihr hiermit noch mehr Spam,
    1.Die Absendeadresse stimmt in 90% der Fälle wohl eh nicht,in einem solchen Fall bekommt ihr dann noch eine Mail die besagt das die Mail nicht zugesannt worden konnte.
    2.Das Ganze wäre evtl. dann nützlich wenn eine Fehlermail zurückgeschickt würde und nicht die Orginalmail.So weis der Absender jetzt das es den Empfänger gibt.
    3.Einige Spamfilter gehen da einen etwas besseren Weg,in dem keine Mail an den Absender sondern eine Mail an den Administrator der Domäne gesendet wird,z.B. wenn ihr Spams von GMX bekommt wird eine Beschwerde Mail
    an abuse@gmx.de geschickt,welches die Adresse von GMX zum melden von Spam ist.

    Es würde mich also mal interessieren ob jemand der diese Option tatsächliche weniger Spams bekommt,ich befürchte es wird höchsten mehr.

    Peter

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.