Mail Storage Guard

Outlook

Mail Storage Guard ist eine Erweiterung für Microsoft Exchange 2000/2003 und IIS SMTP Server, zum Schutz Ihres Postservers von unangeforderter Werbepost (Spam). Das Programm beugt effektiv Mail-Relaying, E-Mail-Bombing und NDR-Angriffe vor. Der Schutz ist gewährleistet sowohl auf der Ebene des SMTP-Protokolls als auch auf der Ebene der Nachrichtenzustellung ins Verzeichnis.

Mail Storage Guard ist leicht zu installieren und zu bedienen. Somit brauchen weder Ihre Anwender noch Ihr Systemadministrator eine spezielle Schulung um dieses Programm zu nutzen. Mail Storage Guard ist vollkommen integriert in Microsoft Exchange Server.

Programmeigenschaften

Mail Storage Guard bearbeitet alle eingehenden Nachrichten, die bei Ihrem SMTP-Server ankommen, und wenn eine Nachricht als Spam identifiziert wird, kann sie abgelehnt, gelöscht oder in einen speziell definierten Ordner verschoben werden.

  • Schutz auf der SMTP-ProtokollebeneDer Schutz auf der Protokollebene lässt Sie die Nachrichten blockieren und
    stattdessen nur die Kopfzeilen empfangen. Diese Schutzmethode reduziert
    Ihren Internettraffic und schließt vollständig den Empfang von schädlichen
    Programmen aus.
  • Schutz auf der TransportebeneDer Schutz auf der Transportebene lässt Sie die Nachrichten auf Ihrem
    Postserver bearbeiten, doch sie erreichen nicht das Postfach des
    Empfängers. Dadurch können Sie die Nachricht blockieren, doch sie
    gleichzeitig zur Analyse an den Administrator des Postservers schicken.
  • Nachrichtenzustellung nur an registrierte EmpfängerMicrosoft Exchange erhält alle eingehenden Nachrichten durch das
    SMTP-Protokoll. Wenn der Server den Empfänger innerhalb des Systems nicht
    finden kann, schickt er die Nachricht an den Empfänger zurück
    (non-delivery report, NDR). Dieses Schema hat ein ernstes Sicherheitsloch,
    da die Absenderadresse nicht geprüft wird, und somit jede Adresse
    angegeben kann. Mail Storage Guard kann alle „fasch adressierten“
    Nachrichten sperren, oder sie in einer speziellen Mailbox aufbewahren.
  • Blockieren der Nachrichten mit Hilfe der schwarzen Liste von
    Absendern
    Sie können eine eigene Black List von Absendern erstellen, und dort die
    Adressen von solchen Absendern eintragen, die unverlangte Werbepost (Spam)
    versenden. Mit Hilfe von dieser Liste können Sie nicht nur die bestimmte
    E-Mail-Adressen blockieren, sondern auch Absendergruppen oder sogar ganze
    Domains.
  • Blockieren von Nachrichten mit Hilfe von DNS Blackhole ListenMail Storage Guard unterstützt die Blockierung mit Hilfe von DNS Blackhole
    Listen ( SPAMHAUS, SPAMCOP, DSBL und andere). Sie können mehrere Server
    gleichzeitig nutzen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die
    Spam-Nachrichten herausgefiltert werden.
  • Senden der blockierten Nachrichten an den Administrator des
    Postservers
    Die wichtigste Aufgabe von Anti-Spam-Programmen ist die Blockierung von
    Spam. Nicht minder wichtig ist es jedoch, die „guten“ E-Mails nicht zu
    blockieren. Um sich zu überzeugen, dass der Spamfilter richtig
    funktioniert, werden die blockierten Nachrichten an den Administrator des
    Postservers zur nachfolgenden Analyse verschickt.
  • Erstellung des detailierten LogbuchesZur Analyse der Nachrichten, die von Ihrem SMTP-Server akzeptiert wurden,
    können Sie einfach in die Logdatei von Mail Storage Guard Einsicht nehmen.
    Es enthält detailierte Informationen über jede eingehende Nachricht und
    deren Zustand.

Systemanforderungen

  • Microsoft Windows 2000 oder höher;
  • Microsoft Exchange 2000/2003 oder höher;
  • Microsoft IIS SMTP Service muss installiert sein;
  • 2Mb (Megabytes) auf der Festplatte um das Programm zu installieren;
  • Installations- und Konfigurationsrechte des Administrators.

HINWEIS: Die Entwicklung dieses Programmes wurde eingestellt!

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.