Nokia bringt mobile Email-Software heraus

Nachrichten

Nokia http://www.nokia.com
bringt eine Software für mobile E-Mail-Abfrage auf den Markt. Damit tritt das
finnische Unternehmen direkt in Konkurrenz mit anderen Anbietern von mobilen
E-Mail-Lösungen. Mit dem Nokia "Business Center" ist der Zugriff auf E-Mails per
Push-Verfahren – Nachrichten werden vom Client automatisch abgefragt – möglich.
Nokia biete damit eine kosteneffektive Lösung, die Unternehmen ansprechen
soll.
Kernstück der Anwendung ist die Serversoftware, die in das Unternehmensnetzwerk
integriert wird. Unterstützt wird derzeit der Microsoft Exchange Server 2003,
ein Support für Lotus Notes und Domino ist geplant. Der gesamte Datenaustausch
findet verschlüsselt zwischen Server und Client statt, die sonst übliche
Zwischenspeicherung nach dem Store-and-Forward-Prinzip entfällt. "Business
Center ist eine E-Mail-Anwendung, die einfach zu handhaben und leicht in
bestehende Unternehmensinfrastruktur einzubinden ist", sagte Nokia-Manager Dave
Grannan.

"Business Center" kann von jedem Handy genutzt werden, das über
Java MIDPI2.0 verfügt. Grannan betont, dass Nokia alle Java-fähigen Smartphones
für das Service zertifizieren will. Mobiltelefone aus dem finnischen Haus, wie
das Nokia 9500 Communicator und einig Geräte der 6er-Reihe, sind bereits für
Business Center vorbereitet.

Im Paket ist die Server-Software mit einer
unbegrenzten Anzahl an Standart-Clients erhältlich. Gegen Aufpreis gibt es den
Professional-Client mit zusätzlichen Funktionen und graphischer
Bedienoberfläche. Auf den Markt soll die Anwendung im vierten Quartal 2005
kommen.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.