Outlook 2010 ist im Anmarsch

Outlook

Microsoft will in der ersten Jahreshälfte 2010 sein neues Office 2010 auf den Markt werfen. Schwerpunkte der Änderungen betreffen die Vernetzung und die Zusammenarbeit im Team verbessern sollen. Outlook wartet mit einigen neuen Funktionen auf.

Die Entwickler im MS-Office-Team verbessern Startzeit von Outlook und auch die das Beenden des Programms soll zukünftig zügiger vonstatten gehen. Die von Microsoft entwickelte Jet-Engine wird jedoch weiter Grundlage der Mail-Dateien sein. In der Jet-Engine werden die Daten mittels eines Datenbankmanagementsystems elektronisch verwaltet.
Die PST-Files, in denen Aufgaben, Notizen, E-Mails und der Kalender gespeichert werden, können bei Outlook 2010 auch auf dem Exchange Server lagern. Weiterhin soll der Datenabgleich verbessert werden, so dass Zugriffe per Web-Access umgehend in der Outlook-Umgebung synchronisiert werden. Doch nicht nur im Hintergrund, sondern auch in der unmittelbaren User-Umgebung werden neue Funktionen eingeführt.
So können komplette E-Mail-Threads gelöscht werden und es ist möglich einen Message-Body zu generieren, in dem der Haupttext der Mail angezeigt wird.
Im Bereich des Teamkalenders ist es möglich, Änderungen über den Zugriff auf das Active Directory zu aktualisieren.
Das Erzeugen von eigenen Makros, die sich per Short-Cuts starten lassen und die Möglichkeit Suchanfragen zu speichern, runden die Bereitstellung von neuen Funktionen in Microsoft Outlook 2010 ab.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Kommentar zu “Outlook 2010 ist im Anmarsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.