Wie RE: und FW: anstatt lokaler Vorsilben in der Betreffzeile benutzt werden kön

Outlook

Wir sind ein internationales Unternehmen mit internationalen Kunden; gleichwohl bieten wir unseren Mitarbeitern in vielen Ländern lokalisierte Versionen der Programme Office und Outlook.
Dieses Angebot hat eine Schattenseite: Wenn man E-Mails beantwortet oder weiterleitet, fügt Outlook in der Betreffzeile länderspezifische Vorsilben hinzu, in der deutschen Version beispielsweise „AW“ bei Antwort-Mails und „WG“ bei weitergeleiteten Mails. Dies kann für Verwirrung bei den Empfängern sorgen, sofern letztere mit diesen deutschen Gepflogenheiten nicht vertraut sind.
Gibt es also eine Möglichkeit, dass Outlook die standardisierten englischsprachigen Vorsilben „RE“ und „FW“ benutzt?

Ja, die gibt es. Dieser Problematik begegnet eine Option von Outlook, die es möglich macht, den Nachrichten-Kopf in Englisch umwandeln zu lassen, während der Rest des Programmes in der länderspezifischen Version belassen wird. Darüber hinaus besteht auch eine ähnliche Funktion für Nachrichtenkennzeichnungen.

Internationale Optionen

Die oben beschriebenen Möglichkeiten können unter dem Menü-Punkt „Internationale Optionen“ gesteuert werden:

Outlook 2010
Datei -> Optionen -> Erweitert -> International Optionen
+ Beschriftungen von Nachrichtenkennzeichnungen in Englisch
+ Kopfzeilen von Antworten und Weiterleitungen sowie Weiterleitungsbenachrichtigungen in Englisch

Outlook 2007 und frühere Versionen
Extras -> Optionen… -> E-Mail-Format -> Internationale Optionen…
+ Nachrichtenkennzeichnungen in Englisch
+ Kopfzeilen von Antworten und Weiterleitungen in Englisch

re_statt_aw.png
Mit diesen Internationalen Option kann man sozusagen „verstecken“, dass man eine lokalisierte Version benutzt.

Nachrichtenköpfe bei Antworten und weitergeleiteten E-Mail in englischer Sprache

Wenn die Option „Kopfzeilen von Antworten und Weiterleitungen sowie Weiterleitungsbenachrichtigungen in Englisch“ gewählt wird, wird nicht nur die Vorsilben in der Betreffzeile in die englischsprachigen Formate „RE:“ und „FW“ umgewandelt. Zugleich werden auch zitierte Betreffzeilen im weiteren Verlauf der E-Mail in das englischsprachiges Format umgewandelt, was auch Tag-, Datums und Zeitformat umfasst.

Deutlich mehr als nur die Vorsilben in der Betreffzeile werden in das englischsprachige Format umgewandelt, während die jeweiligen länderspezifische Benutzeroberflächen von diesen Änderungen nicht betroffen ist.

Beschriftungen von Nachrichtenkennzeichnungen in Englisch

Wenn die Option “Beschriftungen von Nachrichtenkennzeichnungen in Englisch” gewählt wird, so werden die Nachrichtenkennzeichnungen wie etwa „Hohe Priorität“ ebenso in das englischsprachige Format umgewandelt wie jene vordefinierten Kennzeichnungen, die bei der Funktion „Nachverfolgung“ benutzt werden.
Der Dialog für die Nachverfolgung bleibt in deutscher Sprache, während die Kennzeichnungen nun in das standardisierte englischsprachige Format umgewandelt wurden.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.