Windows 7 Sicherheitslücke entdeckt: Aufruf einer Webseite mit Safari führt zu B

Viren

Eine kürzlich entdeckte Sicherheitslücke in Microsoft Windows 7 führt durch das bloße Aufrufen einer Internetseite zum Absturz des Computers. Betroffen sind jedoch nur die 64-Bit-Versionen des Betriebssystems, bei denen der Safari Browser zum Surfen im Internet genutzt wird.

In der aktuellen 64-Version von Microsoft Windows 7 gibt es eine ungepatchte Sicherheitslücke, welche es unter Umständen dazu genutzt werden kann Viren in das System einzuschleusen. Die Sicherheitsfirma Secunia betonte jedoch, dass es aktuell lediglich möglich sei den Computer zum Absturz zu bringen. Bei dieser Feststellung handelt es sich jedoch nicht um eine Entwarnung, da die Sicherheitslücke durchaus das Potenzial bietet für andere Angriffe genutzt zu werden.

Provozieren lässt sich der Absturz des Windows 7 Betriebssystems momentan lediglich, wenn der Browser Safari verwendet wird. Innerhalb der win32k.sys gibt es einen Speicherfehler, welcher beim Aufruf einer vorher präparierten HTML-Datei zum Absturz des Systems führen kann. Im Internet gibt es bereits eine für Demonstrationszwecke eingerichtete Internetseite, die durch das bloße Laden eines iFrame mit einer vorher festgelegten Höhe zum Bluescreen of Death führt und das System somit außer Gefecht setzt.

Betroffen sind jedoch nur die 64-Bit-Versionen von Microsoft Windows 7, was für viele Nutzer schon mal eine Entwarnung bedeuten kann. Bevor nun ein anderer Browser installiert wird, sollte also überprüft werden, welche Version von Windows 7 auf dem Computer installiert ist. Ob die Sicherheitslücke auch bei der Verwendung von anderen Browsern ausgenutzt werden kann, kann momentan nicht mit Sicherheit gesagt werden. Es empfiehlt sich jedoch trotzdem auf einen alternativen Browser auszuweichen, bis die Sicherheitslücke von Microsoft geschlossen wurde. Nur so kann verhindert werden, dass Viren oder andere Schädlinge sich im Betriebssystem einnisten können. Wann Microsoft ein Update veröffentlichen wird, ist noch nicht bekannt.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.