Windows Live Mail: Die Foto-E-Mail

Windows Live Mail

Die von Windows Live Mail angebotene Moeglichkeit des Versendens
einer Foto-E-Mail. Wie funktioniert das und was ist zu beachten?

Um das Versenden einer Foto-E-Mail mittels WLM (WLM = Windows Live
Mail) zu testen, versandte ich 28 digitale, selbst aufgenommene,
Fotos. Um zu erfahren, wie die E-Mail beim Empaenger aussieht und
wirkt, habe ich eine eigene E-Mail-Adresse im Feld BCC eingetragen.

Beim Anstoss zum Versenden einer Foto-E-Mail oeffnet sich nicht nur
das Fenster fuer eine neue E-Mail, sondern auch gleich ein Dialog-
Fenster zum Auswaehlen eines oder mehrerer Fotos, die sich natuerlich
in Form einer Datei auf dem Rechner befinden muessen.

Nach der Auswahl der besagten 28 Fotos, wurde die Moeglichkeit
angeboten, zu entscheiden, mit welcher Aufloesung die Fotos
upgeloadet werden sollen.

Zu beachten ist dabei, dass die Fotos nicht direkt mit der E-Mail an
den Empfaenger versendet werden, sondern auf einen Microsoft-Server
upgeloadet (hinaufgeladen) werden. Mit der E-Mail selbst werden nur
so genannte "Thumbnails", "kleine" Ausfuehrungen der Original-Fotos,
versandt. Der Empfaenger der E-Mail soll dann das entsprechende
Thumbnail anklicken und wird dadurch sofort mit dem Microsoft-Server
verbunden, wo dem Empfaenger fuer einen maximalen Zeitraum von 30
Tagen die Original-Fotos zum Betrachten und zum Downloaden
(Herunterladen) zur Verfuegung gestellt werden.

Fuer das Versenden (Uploaden) wird eine geringe, eine mittlere und
eine hohe Aufloesung des Fotos angeboten. Bei der hohen (hoechste)
Aufloesung wird das Original-Foto in einer maximalen Groesse von
fuenf Megabyte verarbeitet. Wer eine hochwertige digitale Fotokamera
verwendet, die in der Lage ist, Fotos mit einer Groesse von zehn oder
gar mehr Megabyte zu erstellen, dessen Fotos werden auf jeden Fall in
der Aufloesung auf fuenf Megabyte reduziert.

Bei der Wahl der hoechsten Aufloesung, erschien die Meldung, dass der
Upload zwoelf Minuten dauern wuerde. Und tatsaechlich; nach dem
Anstossen des Versendens der E-Mail verblieb diese fuer bestimmt
zwoelf Minuten im Postausgangsordner, bevor die versandte E-Mail dort
verschwand und dafuer im Ordner fuer versendete E-Mails erschien.

Die Foto-E-Mail wird vom Programm grundsaetzlich HTML-formatiert
generiert und so habe ich sie auch verschickt.

Als die an mich gerichtete Kopie wieder bei mir im Posteingangsordner
erschien, bestand der Body (Textinhalt der E-Mail) nur aus Text und
Links. Das deshalb, weil ich grundsaetzlich alle E-Mails nur im Nur-
Text-Format (text/plain) anzeigen lasse. Nachdem ich auf die HTML-
Ansicht umschaltete, waren die Foto, wie ueblich, im Body (Text-Raum)
der E-Mail zu sehen.

Der Versand der 28 Fotos mit einer E-Mail funktionierte einwandfrei.
Allerdings wuerde ich fuer einen besseren Durchsatz beim Versenden im
Internet lieber dazu raten, nach Moeglichkeit, jedes Foto, einzeln
fuer sich, zu versenden; auch, wenn das etwas mehr Arbeit macht.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.