Zeichenformat vorgeben?

HomeForenOutlookOutlook 2010Zeichenformat vorgeben?

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beitrag
  • #52335

    Unbekannt
    Teilnehmer

    Hallo!

    Ich habe heute eine E-Mail aus Outlook 2010 im Textformat
    versandt (so dachte ich jedenfalls; das ist meine
    Voreinstellung und von mir generell gewuenscht, damit
    jeder Empfaenger meine Nachrichten problemlos lesen kann).
    Aus MS-OneNote hatte ich einige Text ueber die Zwischen-
    ablage eingefuegt, zwei Bilder und eine Pdf-Datei habe
    ich als Anhang mitgesandt.

    Beim Empfaenger (ebenfalls mit OL2010) kam die Nachricht
    aber leider fehlerhaft an: Ohne Umlaute (nur Luecken im
    Text, keine Ersatzcodes o. ae.). Die Kopie, welche ich
    an meine Adresse im BCC gesandt habe, ist dagegen bei
    mir ohne Probleme lesbar.

    Wo kann ich in OL 2010 festlegen, dass meine E-Mails
    z. B. immer in utf-8 verschickt werden?
    Grundsaetzlich ist m. E. Unicode die richtige Wahl.

    1) Die bei mir eingetroffene Kopie meiner E-Mail
    (ueber IMAP-/SMTP) enhaelt u. a. diese Header-Daten:

    MIME-Version 1.0
    Content-Type: multipart/mixed;
    boundary=\“—-=_NextPart_000_…\“
    X-Mailer: Microsoft Outlook 14.0

    Als Mailformat hatte ich Textformat eingestellt;
    wenn ich auf \’Antworten\‘ klicke, wird dieses
    auch so angezeigt (also nicht HTML oder RTF).
    Die Content-Type-Daten entstehen wohl durch die
    angehaengten Dateien.

    2) Ich erhielt vom Emfaenger eine Rueckantwort
    (Textformat, kein HTML oder RTF) mit diesen
    Header-Daten (MAPI-Verbindung zu einem E-Mail-
    Server), sein Text mit Umlauten, die enthaltene
    Kopie meiner Nachricht dagegen mit den erwaehnten
    Luecken statt Umlauten.):

    MIME-Version: 1.0
    X-Mailer: CommuniGate Pro MAPI Connector 1.52.13.1/1.53.3.2
    Content-Type: text/plain;
    charset=\“utf-8\“
    Content-Transfer-Encoding: quoted-printable

    Das sieht fuer mich korrekt aus und waere
    eigentlich eine Einstellung, welche ich auch in
    meinem System bei Versand via SMTP gerne haette.
    Als MAPI-Clientprogramm ist ebenfalls OL2010
    im Einsatz; offenbar wird bei MAPI jedoch der
    Server bzw. dessen MAPI-Client-Informationen
    eingetragen.

    (Komischerweise behauptet dieser in allen hier
    geschilderten Varianten verwendete E-Mail-Server
    allerdings, dass er kein Unicode beherrschen
    wuerde, wenn man z. B. E-Mails ueber eine Regel
    automatisch aus einer lokalen Unicode-Pst-Datei
    (ab 2003) auf den Server kopieren laesst.)

    3) In einer anderen E-Mail von mir finde ich diese
    Daten im Header:
    MIME-Version: 1.0
    Content-Type: text/plain;
    charset=\“iso-8859-1\“
    Content-Transfer-Encoding: quoted-printable

    So hätte ich das gerne …
    Hier kam allerdings mein MAPI-Konto zum Einsatz,
    also kein Versand ueber SMTP.
    iso-8859-15 waere fuer die Nutzung des Euro-
    Symbols allerdings besser, utf-8 m. E. wohl noch
    flexibler. Doch da ich keine Einstellmoeglichkeit
    finden kann, frage ich mich, ob die Auswahl des
    Zeichensatzes dynamisch anhand der in der E-Mail
    verwendeten Zeichen erfolgt.

    4) Kopie einer anderen E-Mail-Antwort von mir auf
    eine E-Mail:

    MIME-Version: 1.0
    Content-Type: text/plain;
    charset=\“utf-8\“
    Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
    X-Mailer: Microsoft Outlook 14.0
    Content-Language: de

    Hier habe ich wieder ein IMAP-/SMTP-Konto
    genutzt, nicht MAPI.

    Korrekt scheint mir dies sein – wenn ich
    es denn voreinstellen koennte:
    – quoted-printable (falls ratsam/notwendig)
    – utf-8
    – MIME 1.0 (falls ueberhaupt relevant)
    – \’Content-Language\‘ sollte irrelevant sein

    Letztlich geht es mir darum, dass E-Mail-Empfaenger
    in meinem Umfeld (d. h. Empfaenger im Ausland
    spielen erst einmal keine Rolle) Nachrichten von
    mir inkl. Umlauten u. ae. in normal lesbarer Form
    erhalten – also weder wie hier in geaenderter
    ASCII-Schreibweise (ae, oe, ue, Ae, Oe, Ue, sz),
    noch mit Codierungswerten (z. B. =E4 fuer ae) oder
    gar einfach mit Leerzeichen.
    Wo kann ich dies in Outlook 2010 festlegen?
    Das Textformat habe ich voreingestellt, weitere
    Moeglichkeiten im hier genannten Zusammenhang
    konnte ich aber nicht finden.

    Danke!

    Bernd Leutenecker

    #182322

    lastwebpage
    Teilnehmer

    1) Datei->Optionen->Erweitert, auf der rechten Seite runterscrollen bis \“Internationale Optionen.

    Der einzige Punkt wo ich mir jetzt nicht so sicher bin, ist die Codierung die genommen wird, wenn DU die Mail gar nicht erstellt hast, also Antworten und Weiterleiten.
    Meines Wissens hat war das bis 2007 so, dass dann die Codierung der Ausgangsmail genommen wurde, also auf eine \“iso-8859-1\“ Mail wurde auch damit geantwortet.
    Bei Outlook 2010 bin ich mir da nicht so sicher.
    Eingehende Kodierungen kann man, bei geöffneter Mail, unter Ribbon Nachricht, Bereich \“verschieben\“->Aktionen->Andere Aktionen->codierung ändern.

    Peter

    #182404

    Unbekannt
    Teilnehmer

    Hallo!

    Inzwischen gibt es breitere Erfahrungen mit diesem
    Problem:
    1) Beim betroffenen User tritt der Effekt nur auf,
    wenn er mittels IMAP auf eine solche (utf-8-codierte)
    E-Mail zugreift, nicht dagegen bei einem Zugriff
    ueber den MAPI-Client des Mail-Systems (Stalker
    CommuniGate).
    2) Der betroffenen User hatte ein Upgrade von
    Office 2003 auf Office 2010 gemacht.
    Bei anderen Usern, welche ein Upgrade von Office 2007
    aus gemacht hatten, tritt das Problem nicht auf,
    ebenso unter Office 2007 und einem neu installierten
    Office 2010.
    Dummerweise planen wir aber – zur Beibehaltung der
    User-Einstellungen, ein Upgrade von Office 2003 auf
    Office 2010 bei vielen Usern …

    Gruesse

    Bernd Leutenecker

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

-

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...