40tude Dialog

40tude Dialog ist ein noch relativ junger Newsreader für das Betriebssystem Windows, geschrieben in Borland Delphi.

Das Programm ist Donation-Ware, das heißt kann von Privatanwendern
kostenlos eingesetzt werden. Anwender, die den Autor (Marcus Mönnig) und somit die Weiterentwicklung unterstützen wollen, können ihm eine Spende zukommen
lassen. Für den kommerziellen Einsatz ist allerdings eine Registrierungsgebühr zu entrichten. Der Quellcode ist nicht frei verfügbar, das heißt 40tude Dialog ist Closed Source.

40tude Dialog ist ein umfangreich ausgestatteter und flotter Newsreader, der durch die volle MIME-Unterstützung keinerlei Schwierigkeiten mit Zeichensätzen und Text-Kodierungen hat. Eines der wichtigsten
Merkmale ist, dass bereits in der Standardeinstellung (das heißt ohne zusätzlichen Konfigurationsaufwand nach der Installation) technisch größtenteils korrekte Postings erstellt und Bedienungsfehler aktiv vermieden werden. Gerade diese Eigenschaft macht 40tude Dialog zu
einem hervorragenden Newsreader für Einsteiger.

40tude Dialog wird häufig auch als Agent-Clone bezeichnet, obwohl Dialog die Vorzüge zahlreicher
Newsreader in sich vereint und sich somit deutlich abhebt. So bietet Dialog nicht nur die Möglichkeit, mehrere Server zu
verwalten, sondern enthält zudem noch einen kompletten Mail-Client
(POP3). Trotz des großen Funktionsumfanges fällt das Stöbern im Usenet, vor allem dank der aufgeräumten und klar strukturierten Oberfläche, auch Ein- und Umsteigern leicht.
Die dreigeteilte Ansicht des Hauptfensters bietet neben der Gruppenliste, der Threadanzeige und dem Artikelfenster eine frei bewegliche und dockbare Statusanzeige, welche eine Liste der aktiven
und geplanten Jobs, sowie ein Aktivitäts- und Fehlerprotokoll enthält.

Mit Hilfe der umfangreichen Sortier- und Filterfunktionen, sowie der Möglichkeit auch Teil-Threads zu beobachten und zu ignorieren, lässt sich die Artikel-Ansicht nahezu beliebig einschränken. So verliert man auch in stark frequentierten Gruppen nie die Übersicht. Auch die Programmoberfläche und die vordefinierten Tastenkürzel lassen sich mit wenigen Handgriffen den eigenen Bedürfnissen anpassen. Aber auch Anwendern, die lieber mit der Maus arbeiten, ist durch die Integration von Mausgesten geholfen. Mit Hilfe der integrierten Skriptsprache lassen sich evtl. nicht vorhandene Funktionen relativ einfach integrieren. In der Skript-Datenbank finden sich bereits
zahlreiche fertige Skripte für die unterschiedlichsten Aufgaben.

Nicht zuletzt durch die leistungsfähige Skript-Schnittstelle ist 40tude Dialog auch für fortgeschrittene Benutzer und Usenet-Veteranen sehr interessant.

Weitere wichtige Funktionen sind:

  • Supersedes und Canceln von
    eigenen Artikeln
  • Scoring und Aktionen (auf alle Header)
  • Rechtschreibprüfung (beide Versionen verfügbar)
  • Volle X-Face Unterstützung
  • Lesezeichen, um interessante Artikel dauerhaft
    zu speichern
  • Definition von eigenen X-Headern
  • Hervorhebung von den gebräuchlichen Textformatierungen *fett*, /kursiv/ und _unterstrichen_
  • Akronym-Tooltips (das heißt im Usenet häufig gebrauchte Abkürzungen, wie
    beispielsweise „AFAIK“, werden beim Überfahren mit der Maus in einem
    Tooltip erklärt)
  • Unterstützung von Zufallssignaturen
  • Darstellung von Spoiler-Zeichen

40tude Dialog ist derzeit in den folgenden Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Holländisch, Polnisch, Kroatisch und Griechisch.

Im Usenet existiert die deutschsprachige Newsgroup
de.comm.software.40tude-dialog, in der Anwender Hilfesuchenden bei Fragen und Problemen rund um den Mail- und Newsreader zur
Seite stehen. Auch der Autor des Programms ist hier gelegentlich anzutreffen.

 

-

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.